Welche Blume riecht hier so gut?
Foto: © yarruta - Fotolia.com

Förderung

Was macht mein Kind klug und glücklich?

Eltern sind heute oftmals verunsichert: Sollen Kinder frühzeitig gezielt gefördert werden oder ist freies, unbeschwertes Spielen viel besser für eine positive Entwicklung?

Hier erhältst du einige Tipps, was du dazu beitragen kannst, deine Kinder glücklich und zugleich klug zu machen.

Von Sandra Bültermann

Echte Begeisterung
Gezielte Förderung ja oder nein - auch die Wissenschaft ist sich uneins. Einig sind sich die Experten aber darin, dass Kinder Eltern brauchen, die sich an ihnen freuen und echte Begeisterung zeigen. Und die ihre Entwicklung kontinuierlich fördern und am Werdegang des Nachwuchses interessiert sind. Beobachte dein Kind: Wofür begeistert es sich? Wann langweilt es sich? Wenn du die Talente, Interessen und Schwächen kennst, kannst du gezielt Anreize geben.

Keine Vergleiche
Fast alle Eltern haben sich schon mal beim Vergleichen ertappt: Der gleichaltrige Junge im Turnverein beherrscht schon eine Vorwärtsrolle, während der eigene Spross gerade mal hüpfen kann. Wer sein Kind zum Wettbewerb und zu übermäßigem Ehrgeiz anstachelt, überfordert es schnell. Statt ständig auf das Können anderer hinzuweisen, solltest du deinem Kind die Chance geben, die eigenen Vorlieben und Fähigkeiten zu entdecken. Lass ihm Freiraum, selbst zu bestimmen, was ihm liegt und Spaß macht.

Raus in die Natur
In der Natur sind alle Sinne hellwach. Kinder können ungestört Beobachtungen machen, mit natürlichen Materialien experimentieren und ihren Gedanken nachhängen: Welche Blume riecht hier so gut? Welches Tier macht dieses komische Geräusch? Wie fühlt sich eigentlich eine Nacktschnecke an? Draußen gibt es unendlich viel zu entdecken – und zu lernen! Wer die Schuhe auszieht und mit nackten Füßen über Moos, Sand oder Kies läuft, aktiviert eine Vielzahl an Nervenenden, was sich positiv auf Konzentration und Ausdauer auswirkt.

Gemeinsames Lesen
Lesen trainiert das Gehirn, schärft die Sinne, fördert das Selbstvertrauen und ist somit ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung. Beim gemeinsamen Vorlesen schenkst du deinem Nachwuchs Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Sicher eingekuschelt in den Arm von Mama oder Papa gleiten die Kleinen nicht selten ab in fremde Welten und sehen mit ihrer kindlichen Fantasie alles vor ihrem inneren Auge. Die Begeisterung für Bücher sollte daher schon früh geweckt werden.

Liebe und Anerkennung
Kinder brauchen für das geistige Wachstum vor allem emotionale Sicherheit. Intelligenz lässt sich ohne Liebe und Anerkennung nur schwer entfalten. Nimm dir ausreichend Zeit für dein Kind, wende dich ihm zu, und zeig ihm deine Liebe. Der intensive Kontakt ist viel effektiver als gezielte Intelligenzförderung mit modernsten Lernmaterialien.

 

Erstellt von: mr

Familienausflug

An einem Tag um die Welt fliegen

Der Weltvogelpark Walsrode besticht nicht nur mit einer beeindruckenden Artenvielfalt an Vögeln und Pflanzen, viel mehr macht ihn die Kommunikation und Interaktion zwischen Park und Besuchern so einzigartig.

 
Teen-Food

Fisch macht Jungs schlau

Die Ergebnisse einer Studie von Forschern der Universität Göteborg zeigen, dass männliche Teenager, die mindestens einmal pro Woche Fisch essen ihre intellektuellen Fähigkeiten verbessern.

 
Zitate zum Weltkindertag

"Das Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe"

Am 1. Juni ist Internationaler Weltkindertag. Aus diesem Anlass haben wir uns auf die Suche nach Wahrheiten zu den schönsten kleinen Wundern begeben und zehn davon in unserer Galerie für Sie zusammengestellt.

 
Jugendbücher

Für Mädels und Jungs

Zahlreiche Jugendbücher berichten über die Zeit des Erwachsenwerdens - mit allen Höhen und Tiefen, Problemen und Problemchen. Hier sind einige davon, für Mädels und Jungs!