Rezept

Artischockengemüse, in Weißwein geschmort

Ein Rezept von Léa Linster und Peter Gaymann

Fotocredit: © Justyna Krzyzanowska

»Die stacheligen Distelknospen schmore ich in trockenem Weißwein.
Den mögen sie gerne – Rotwein dagegen ganz und gar nicht.
Sein Tannin verträgt sich schlecht mit den Bitterstoffen der Artischocke.«

- Léa Linster und Peter Gaymann

Den Zitronensaft in einer Schüssel mit kaltem Wasser mischen. Von den Artischocken die äußeren zähen Hüllblätter abzupfen, bis die hellen Innenblätter zum Vorschein kommen. Die Stiele schälen, die Knospen längs halbieren und ins Zitronenwasser legen. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotte schälen und in dünne Stifte schneiden. Die Artischocken aus dem Zitronenwasser nehmen und abtropfen lassen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Artischocken, Schalotten und Karotte darin bei schwacher Hitze 3–4 Minuten anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und sirupartig einkochen lassen. Dann die Hühnerbrühe dazugießen. Den Thymian waschen, trocken schütteln und mit dem Lorbeerblatt dazugeben. Die Artischocken abgedeckt bei schwacher Hitze etwa 12 Minuten schmoren lassen, bis sie weich sind. Dabei nach der Hälfte der Garzeit den Deckel abnehmen, damit die Flüssigkeit etwas verdunsten kann. Thymian und Lorbeer herausnehmen und das Gemüse mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Das Basilikum waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Das Artischockengemüse mit dem Basilikum bestreuen und auf vier vorgewärmten Tellern anrichten. Mit etwas Olivenöl beträufeln und als Vorspeise oder als Beilage zu Huhn oder Kalbfleisch servieren. Wunderbar dazu: Sauvignon blanc oder Grüner Veltliner.

Léas Trick
Artischocken müssen nach dem Putzen sofort verarbeitet werden, sonst verfärben sie sich dunkel. Deswegen lege ich sie in Zitronenwasser. Darin bleiben sie schön hell – und ich kann mich in Ruhe um die anderen Zutaten kümmern.

Wein muss rein!

Buchcover
Artischockengemüse
Marsala-Feigen
Herbst-Risotto
Rote-Bete-Püree
Zitronensorbet

Léa Linster und Peter Gaymann widmen sich in ihren Kochbüchern gerne einer Hauptzutat. Nach den huhnglaublichen Rezepten in Das Gelbe vom Ei ist nun der Wein dran. Von der Vorspeise bis zum Dessert dreht sich in Wein muss rein! alles und berauschend gute Rezepte. Rotwein, Weißwein, Schaumwein... Léa Linster findet für alle Formen des alkoholhaltigen Getränks aus feinen Beerenfrüchten Verwendung. Ob Herbst-Risotto mit wilden Pilzen, geschmortes Artischockengemüse mit Weißwein, Rote-Bete-Püree mit Portwein oder beschwipste Desserts wie spritziges Zitronensorbet mit Champagner und Marsala-Feigen mit Rotweingranté und Vanillesahne, die luxemburgische Köchin und Gastronomie-Unternehmerin weiß, wie man das Kultgetränk in Szene setzt und welcher Wein mit einer Speise harmoniert.

Lea Linster & Peter Gaymann
Wein muss rein!

Berauschend gute Rezepte
ISBN 978-3-86913-589-2
ars vivendi

Erstellt von: mr

Weitere Themen

Rezept

Couscous-Salat in der Artischocke mit Pinienkernen

Von den Artischocken jeweils den Stiel und einen Teil des Bodens entfernen. Dann die Spitzen abschneiden und die äußeren, harten Blätter abzupfen... Mehr...

 
 
Vegetarisches Rezept

Artischockensalat

Zarte Blüte trifft feines Öl – dieses Rezept aus Tim Mälzers Buch Greenbox kostet ein wenig mehr Zeit in der Vorbereitung, denn das Putzen von Artischocken macht erst einmal Mühe. Mehr...

 
 
Rezept

Kartoffelsuppe mit Weißwein und Apfel-Walnuss-Topping

Ein raffiniertes, fruchtiges Rezept für die kalten Winter- und Weihnachtstage. Mehr...

 
 
Rezept von Léa Linster und Peter Gaymann

Herbst-Risotto mit wilden Pilzen und Weißwein

Risotto ist ein Klassiker der Weinküche, der solo oder auch als Beilage immer schmeckt. Mehr...

 
 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung



amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner