Rezept

Marsala-Feigen mit Rotweingranité und Vanillesahne

Ein Rezept von Léa Linster und Peter Gaymann

Fotocredit: © Justyna Krzyzanowska

»Der Duft beim Karamellisieren der Feigen zieht alle magisch an meinen Herd ...
Wenn ich jetzt nicht aufpasse, bleibt nichts mehr zum Servieren übrig!«

- Léa Linster und Peter Gaymann

Für das Granité am Vortag die Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Den Zucker mit ¼ l Wasser in einem Topf aufkochen. Die Orangenschale zugeben und kurz mitköcheln lassen. Den Sirup vom Herd nehmen, den Rotwein einrühren und abkühlen lassen. Die Mischung in eine flache Schale gießen und über Nacht im Tiefkühlgerät durchfrieren lassen.

Für die Feigen die Früchte waschen und halbieren. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und 1 EL Zucker hineinstreuen. Die Hälften mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen, mit dem restlichen Zucker bestreuen und von beiden Seiten karamellisieren lassen. Die Feigen mit Marsala und Essig ablöschen, dann vorsichtig aus der Pfanne heben und auf einen Teller legen. Die Sauce 1 Minute einkochen lassen, mit dem Orangensaft abschmecken und über die Feigen träufeln. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Inzwischen für die Vanillesahne die Sahne steif schlagen. Die Crème fraîche und das Vanillemark unterziehen und mit Ahornsirup nach Geschmack süßen.

Zum Servieren vom Granité mit einer stabilen Gabel nach und nach feine Kristalle abschaben. Das Granité auf vier eisgekühlte Schalen verteilen. Die Marsala-Feigen auf vier Tellern anrichten, jeweils 1 Nocke Vanillesahne danebensetzen und sofort servieren. Wunderbar dazu: roter Dessertwein, am liebsten ein Mas Amiel.

Wein muss rein!

Buchcover
Artischockengemüse
Marsala-Feigen
Herbst-Risotto
Rote-Bete-Püree
Zitronensorbet

Léa Linster und Peter Gaymann widmen sich in ihren Kochbüchern gerne einer Hauptzutat. Nach den huhnglaublichen Rezepten in Das Gelbe vom Ei ist nun der Wein dran. Von der Vorspeise bis zum Dessert dreht sich in Wein muss rein! alles und berauschend gute Rezepte. Rotwein, Weißwein, Schaumwein... Léa Linster findet für alle Formen des alkoholhaltigen Getränks aus feinen Beerenfrüchten Verwendung. Ob Herbst-Risotto mit wilden Pilzen, geschmortes Artischockengemüse mit Weißwein, Rote-Bete-Püree mit Portwein oder beschwipste Desserts wie spritziges Zitronensorbet mit Champagner und Marsala-Feigen mit Rotweingranté und Vanillesahne, die luxemburgische Köchin und Gastronomie-Unternehmerin weiß, wie man das Kultgetränk in Szene setzt und welcher Wein mit einer Speise harmoniert.

Lea Linster & Peter Gaymann
Wein muss rein!

Berauschend gute Rezepte
ISBN 978-3-86913-589-2
ars vivendi

Erstellt von: mr

Zu Gast in Marokko

In Honig geröstete Feigen mit Labneh-Mandel-Bällchen

Für die Labneh-Bällchen ein feinmaschiges Sieb über eine große Schüssel stellen und mit einem feuchten Passiertuch auslegen... Mehr...

 
 
Rezept

Banchagranité

"Immer nur Rotwein ist langweilig!" Nach diesem Motto haben die Autoren des Buches "Köstlich kochen mit Tee" kreative Rezepte entwickelt und geben auch altbewährten Gerichten einen neuen Dreh. Hier: Granité! Mehr...

 
 
Dessert-Rezept

Blanc-Manger et son Confit de Myrtilles

Rezept für Mandelcreme mit confierten Blaubeeren aus dem Kochbuch Le grand bordel. Mehr...

 
 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung



amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner