Ohne Weißmehl und weißen Zucker

Heidelbeer-Tarte

Zubereitung

Zubereitungszeit: 50 Minuten
Backzeit: 45 Minuten

Für den Teig Butter mit Kokosblütenzucker, Zitronenabrieb und einer Prise Salz vermischen. Mehl und Eier dazugeben und zu einem Teig kneten. Achtung: Nicht zu lange kneten! Den Teig kurz kalt stellen, damit er sich später besser ausrollen lässt.

Für die Fülle die Hälfte der Heidelbeeren mit 200 ml Wasser, Orangen und Zitronenabrieb, Kardamom und Zimt aufkochen lassen. Maizena mit 50 ml Wasser anrühren und in die kochende Flüssigkeit einrühren. Weitere 30 Sekunden kochen lassen. Vom Herd nehmen und die restlichen Heidelbeeren hinzufügen, mit 50 g Agavensirup süßen und kurz durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Mürbteig ausrollen. Etwas Teig für die Streifen an der Oberseite der Tarte zur Seite legen. Teig in die Tarteform (Ø 24 cm) legen, andrücken, mit einer Gabel Löcher in den Teigboden stechen, damit keine Luftblasen entstehen.

10 Minuten bei 170 °C backen. Nach dem Backen die vorbereitete Heidelbeerfülle mit einem Löffel auf den vorgebackenen Teig gleichmäßig verteilen und den restlichen Teig in Streifen schneiden, in Gitterform auf die Heidelbeerfülle auflegen und mit dem restlichen Agavensirup bestreichen. Weitere 35 Minuten backen und die Tarte anschließend warm oder ausgekühlt servieren.

Tipp: Wenn möglich, bei diesem Rezept unbedingt Waldheidelbeeren verwenden! Mit den Zuchtheidelbeeren wird die Tarte nicht so geschmackvoll und erhält auch nicht die tiefviolette Farbe.

Aus dem Buch:

Anders backen - Gesunde Alternativen zu Weißmehl und weißem Zucker

Christine Egger, Ulli Goschler
Kneipp-Verlag, Wien 2013, 132 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-7088-0595-5, 17,99 €
www.styriabooks.at

Backen ohne Weißmehl und weißen Zucker: Diesem Thema haben Christine Egger und Ulli Goschler ein ganzes Buch gewidmet. Neben zahlreichen Rezepten bietet das Buch umfangreiche Informationen zu Zuckeralternativen und Getreidesorten. Verwendet werden zum Beispiel Buchweizen, Dinkelmehl, Einkornmehl, Emmermehl, Guakernmehl, Hafer, Hirse und Reismehl. Weißer Industriezucker wird ersetzt durch Agaven- oder Ahornsirup, Apfel- und Birnensüße, Kokosblütenzucker, Malz, Melasse oder Trockenfrüchte, Vollrohrzucker, Vollrübenzucker oder Zuckerrübensirup.

Aus dem Inhalt
Köstlich und verführerisch: Torten und Tartes
Für zwischendurch: Strudel und Kuchen
Aus Pfanne und Ofen: warme Süßspeisen
Für besinnliche Stunden:
Desserts und Weihnachtsbäckerei

Die Autorinnen
Christine Egger ist Konditormeisterin und Spitzenpatissiére. Sie bildet in der Wiener Hotel- und Tourismusschule Modul den Gastronomie - Nachwuchs aus. Ulli Goschler ist Ernährungsberaterin nach TCM und befasst sich seit vielen Jahren mit ganzheitlichen Ernährungskonzepten. In ihrem Wiener Unternehmen „gesund und gut“ bietet sie Coachings, Workshops und Vorträge rund ums Thema „Genuss & Gesundheit“ an.

Erstellt von: mr

Weitere Themen

Vegan backen

Heidelbeer Muffins

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel alle feuchten Zutaten mit dem Schneebesen verrühren. Nach und nach die trockene Mischung mit dem Schneebesen in die feuchte Masse einarbeiten. Mehr...

 
 
Raw-Food

Blaubeertorte ohne backen

Diese Torte gelingt nicht nur ohne backen, sie ist außerdem zucker-, gluten und laktosefrei. Mehr...

 
 
Ohne Weißmehl und weißen Zucker

Gedeckter Apfelkuchen

Backen ohne Weißmehl und weißen Zucker: Butter in kleine Stücke schneiden, Mehl, abgeriebene Zitronenschale und das Mark einer halben Vanilleschote gut verbröseln... Mehr...

 
 
Rezept

Lebkuchenauflauf mit Apfelgarnitur

Backen ohne Weißmehl und weißen Zucker: Für die Apfelgarnitur Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen. Ein Viertel in 6 Spalten schneiden, übrigen Apfel in 1 cm große Stücke schneiden... Mehr...