Gründergeschichten

DyeForYarn und die Farben von Wolle und Garn

Das Hobby zum Beruf zu machen ist für viele ein Traum. Umso schöner ist es, wenn sich der Erfolg auch noch fast nebenbei einstellt. So wie bei Nicole Eitzinger und Cordula Surmann-Schmitt, für die ursprünglich eine wissenschaftliche Karriere in den Fächern Molekularmedizin und Biologie auf dem Plan stand. Bei der Laborarbeit sind sie auf gewisse Weise zwar geblieben, doch irgendwie kam alles plötzlich ganz anders als erwartet.

www.dyeforyarn.de
Lace-Strick

Es begann mit der erfolglosen Suche nach geeigneten Garnen für ihr Lieblingshobby: das Lace- oder Ajourstricken. Wer nicht fündig wird, muss sich selbst helfen. So kam es, dass die jungen Wissenschaftlerinnen damit begannen, die besten Woll- und Seidengarne aus aller Welt zu importieren und diese in der eigenen Küche von Hand zu färben. Strang für Strang färbten und färbten sie, bis sich das bunte Garn in einer solchen Vielzahl bei ihnen türmte, dass es sich zu zweit nie und nimmer verstricken ließe. Also wohin mit dem Garn? Ein Shop musste her!

Eine große Hilfe dabei den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, ist es, selbst voll und ganz hinter dem zu stehen, was man tut. Mit Begeisterung dabei zu sein, ist für Nicole und Cordula selbstverständlich – schließlich haben sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Für jeden, der sich mit dem Verkauf eines Produktes selbstständig machen möchte sind die Vertriebswege von Beginn an besonders wichtig. Wie viele Andere, die im Bereich der kreativen Handarbeit tätig sind, entschieden sich die Gründerinnen von DyeForYarn anfangs für den Verkauf im kleinen Rahmen über etsy.com – mit Erfolg. Nach eineinhalb Jahren und abgeschlossener Promotion begannen die Naturwissenschaftlerinnen dann, ihre handgefärbten Naturgarne mit den wohlklingenden Namen „Poisoned Marshmallow“, „Dried Sunflower“ , „Hearts on Fire“ oder „Too much Absinthe“ in der eigenen Wollboutique in Fürth zu anzubieten.

Doch nicht das Färben und der Verkauf allein sind für Nicole und Cordula wichtig, auch der Kontakt zu anderen Lace-Strick-Liebhabern spielt nach wie vor eine große Rolle: Auf der internationalen Handarbeits-Plattform www.ravelry.com moderieren die Inhaberinnen von DyeForYarn eine eigene Lace-Strick-Gruppe. Die Mitglieder der Strick-Community diskutieren hier neue Muster oder Garnideen und werden direkt in die Gestaltung der Garne und die Erweiterung der Farbpalette von DyeForYarn miteinbezogen.

Erstellt von: mr

Weiterlesen...

Selbstständigkeit

Franchise-Nehmerinnen berichten

Sprachunterricht, Kindermode und medizinische Kosmetik: Michaela Esterbauer, Christina Gatzemeier und Ingrid Otto haben sich den Traum vom eigenen Unternehmen mit Franchise-Partnern erfüllt.

 
Existenzgründung

10 Tipps für den Start in die Selbstständigkeit

Der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung lässt viele den Traum vom eigenen kleinen Unternehmen träumen. Doch keine Existenzgründung funktioniert einfach ins Blaue hinein.

 
In Sachen Mode

Traumjob Schuhdesigner

Wer träumt nicht davon, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Wie wäre es zum Beispiel mit Schuhdesigner? An der Deutschen Schuhfachschule in Pirmasens wird dieser Traum Wirklichkeit.

 
Schuhdesigner im Interview

10 Fragen an Sam Frenzel & Milou van den Berg

Wie tickt eigentlich ein Schuhdesigner und wo findet er seine Inspiration? Exklusiv für amicella haben zwei der fünf Deichmann-Atelier-Designer 10 Fragen rund um das Thema Schuhe beantwortet.

 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung


Gewinnspiel

Sommerfest »

 
Gewinnspiel

Nutella B-ready »

 

amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner