Kleid nähen

Geschickt gesmokt

Dieses Kleid ist in Nullkommanichts genäht. Die superleichte Technik heißt Smoken und verwandelt ein Rechteck im Handumdrehen in ein tailliertes, elegantes Kleid. Ein auffällig gemusterter Stoff, und in wenigen Stunden hast du deinen großen Auftritt selbst genäht. Und wenn es nicht trägerlos sein soll, kein Problem – Träger sind ebenfalls rasch angenäht.

© Edition Michael Fischer

1. Messen und Zuschneiden

Brustweite: Miss deinen Brustumfang und gib für Maß A 2 cm zu.

Kleidlänge: Miss deine Wunschlänge und gib für Maß B 5,5 cm zu.

Schneide zwei Rechtecke mit der Breite A und der Länge B zu.

Vorderteil/Rückenteil (2x)

2. Eine Seitennaht schließen

Nähe Vorder- und Rückenteil an einer langen Kante mit einer etwa 5 mm breiten Rechts-Links-Naht zu einem Rechteck aneinander.

3. Oberkante säumen und Linien ziehen

Bügel die Oberkante und dann die umgebügelte Kante noch einmal um 1 cm um. Steppe die innere umgebügelte Kante auf.

Lege das Kleid mit der rechten Seite nach oben. Ziehe mit Kreide oder einem selbstlöschenden Markierstift parallele Linien mit 2 cm Abstand. Beginne 2 cm unterhalb der Oberkante. Ziehe die gewünschte Anzahl Smoklinien. Je mehr Smokreihen, desto anliegender wird das Oberteil. Bei dem abgebildeten Kleid wurden acht Linien gezogen.

Smoknähte mit 2 cm Abstand steppen.

4. Oberteil smoken

Wickel das Elastic-Garn mit der Hand auf eine leere Spule. Ziehe das Garn beim Aufwickeln leicht an. Es muss nicht besonders ordentlich aufgewickelt sein, Knoten dürfen allerdings keine entstehen und das Garn sollte gleichmäßig in der Spule verteilt liegen. Setze die Spule wie gewohnt in deine Nähmaschine ein. Fädel als Oberfaden Allzweckgarn ein. Steppe die vorgezeichneten Linien, bei der obersten angefangen, mit der rechten Stoffseite oben. Verriegel Anfang und Ende jeder Smoknaht. Das Elastic-Garn zieht den Stoff automatisch zusammen. Je mehr Reihen du steppst, desto stärker wird der Stoff gekräuselt. Ziehe den Stoff an der Linie, die du steppst, flach auseinander. Dämpfe das Gesmokte von der rechten Seite, wenn alle Smokreihen gesteppt sind, damit sich die Fältchen lockern. Setze das Bügeleisen dabei nicht auf, sonst werden die Fältchen flachgedrückt.

5. Zweite Seitennaht schließen

Schließe die zweite Seitennaht mit einer 5 mm breiten Rechts-Links-Naht. Achte dabei darauf, dass die beiden Lagen an Ober- und Unterkante sowie an den Smoknähten exakt aufeinander liegen.

6. Kleid säumen

Bügel die Saumkante 1 cm um. Bügel die umgebügelte Kante 2,5 cm um. Steppe die obere umgebügelte Kante schmalkantig auf.

Tipp: Wenn du den trägerlosen Stil nicht magst, kannst du an der Innenseite der Oberkante Bänder festnähen oder aus dem Kleidstoff Träger fertigen.

Einfach Schmuck

Gerade Teile legen sich geschmeidig an, Rüschen entstehen im Handumdrehen – einfach mit Elastic-Garn als Unterfaden.

Bei diesem Kleid kannst du das Oberteil bis direkt unterhalb der Brust smoken oder die Silhouette etwas strecken, indem du noch ein paar Smokreihen darunter steppst.

Übe das Smoken mit Stoffresten, bis du dich sicher fühlst. Hier einige Tipps:

  • Wickel das Elastic-Garn mit der Hand auf die Spule. Halte den Gummifaden dabei straff, dehne ihn jedoch nicht.
  • Zeichne die Smoklinien vor dem Steppen auf oder steppe in einem bestimmten Abstand zum Nähfuß.
  • Verriegel Anfang und Ende jeder Smoknaht gut.
  • Zunächst kräuselt sich der Stoff nur wenig, lass dich davon nicht beirren. Je mehr Smokreihen steppst, desto stärker wird der Stoff zusammengezogen.
  • Bausche die Fältchen anschließend unter Dampf; halte das Bügeleisen dazu einige Zentimeter über dem Stoff.
  • Diese Technik kannst du auch bei Ärmeln und Halsausschnitten anwenden.


Aus dem Buch:

Einfach gerade nähen - Kleidung mit geraden Nähten
von Brett Bara
Edition Michael Fischer Verlag

Preis: 9,99 € (D) / 10,30 € (A)
ISBN: 978-3-86355-557-3
Ausstattung: 64 Seiten, Hardcover 17 x 21 cm

 

 

Kleidung ganz einfach selbst nähen!

Mit diesem Buch kommst du schnurgeradeaus zum Ziel: 10 tolle Nähprojekte, die du ganz einfach mit geraden Nähten meisterst. Ob luftige Bluse, schicker Shopper oder 60- Minuten-Rock, "Einfach gerade nähen – Kleidung mit geraden Nähten" zeigt dir, wie einfach und stressfrei es sein kann, Kleidung selbst zu nähen. Die kurvenlosen Projekte garantieren einen schnellen Näherfolg: Ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, mit diesen 10 Nähideen gelingen im Nu tolle Kleidungsstücke, die Nähspaß ganz ohne Frust garantieren.

Erstellt von: lls

Nähanleitung

Kleidchen für kleine Mädchen

Eine Anleitung von Lissi Wilbat aus dem Buch "Alles Jersey – Babys & Kids". Mehr...

 
 
Nähanleitung

Asymmetrischer Wickelrock

Eine Anleitung von Stefanie Brugger aus dem Buch "Kleidung nähen ohne Schnittmuster". Mehr...

 
 
Recycling-Basteln

Für Däumelinchen: Mini-Garten im Kronkorken

Eine Anleitung von Katja Enseling für einen winzig kleinen "Garten" mit Bäumchen und Hase. Mehr...

 
 
Recycling-Basteln

Für Weltraumeroberer: Galaktisches Murmel-Labyrinth

Eine Anleitung von Katja Enseling für ein selbstgemachtes Murmel-Labyrinth aus Eisstielen. Mehr...

 
 
DIY

Häkelanleitung: Henry, der Wal

Eine Anleitung von Lucia Förthmann aus dem Buch "Wollig-weiche Knuffeltiere häkeln". Mehr...

 
 
Häkelanleitung

Shopping Time im Ombré-Look

Dieser Shopper ist schnell gehäkelt und mit dem schönen Ombré-Look nicht nur zum Shoppen geeignet. Mehr...

 
 
DIY

Häkelanleitung: Nelly, das Nilpferd

Eine Anleitung von Lucia Förthmann aus dem Buch "Wollig-weiche Knuffeltiere häkeln". Mehr...

 
 
Häkelanleitung

Plaid aus zusammengesetzten Sechsecken

Eine Anleitung von Laura Strutt aus dem Buch "Schal, Stola, Tuch und Plaid kreativ gehäkelt". Mehr...

 
 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung



amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner