Strick-DIY

Wollsocken "Veilchen"

Eine Anleitung aus dem Buch "Bezaubernde Wollsocken" von Merja Ojanperä

Fotos: © Ritva Tuomi

Diese Socke hat zwei verschiedene Spitzenmuster. Der Schaft beginnt mit dem Marike-Muster von Helle-Mari Laid. Laut Helle-Mari ist der Name des Spitzenmusters eine Hommage an ihre liebe Großmutter, die Helle-Mari Marike nannte und ihr Handarbeit beibrachte. Die Veilchenblüten werden aus dünnem Strickgarn gehäkelt und mit Perlen verziert. Die ersten Socken nach diesem Muster wurden bei einer Wohltätigkeitsauktion zugunsten ausgestoßener Haustiere für 300 Euro verkauft.

Wolle

Wollgarn 100 g / 200 m (z. B. 75 % Wolle, 25 % Polyamid), je 60 g Weiß und Grau
Wollgarn 100 g / 420 m (z. B. 75 % Wolle, 25 % Polyamid), 10 g Weiß

Maschenprobe

24 M und 32 R = 10 cm

Material

Strumpfstricknadeln 3,5 mm
Häkelnadel 2,5 mm
6 Perlen, Durchmesser 5–6 mm

Größe

Frauengröße 37: Ballenumfang 21 cm, Fußlänge von hinter der Ferse zur Zehenspitze 23 cm, Sockenhöhe vom Bund (höchste Stelle) zum Beginn der Fersenwand 18 cm, Schaftumfang am Bund 27 cm; ungedehnte Maße

Schaft:

56 M mit Weiß anschlagen und auf vier Nadeln verteilen, 14-14-14-14 M. In Runden 3 R stricken. Marike-Spitzenmuster nach Zeichnung 1 (unten) weiterarbeiten und die R 1–12 2-mal stricken.

12 R glatt re, in R 1 je Nadel 1 M abn: 2 re zus, 13-13- 13-13 M. Danach 7 R mehrfarbiges Muster nach Zeichnung 2 stricken und anschließend nur noch mit Grau weiterstricken.

Ferse:

Für die Fersenwand die M der 1. Nadel auf die 4. Nadel re stricken (26 M), die weiteren M ruhen lassen. Wenden.

1. R: Die 1. M abh, die restliche R li.

2. R: *1 abh, 1 re*. Von * zu * bis Ende der R wdh.

Diese R wiederholen, bis 26 R + 1 R LS gestrickt sind, dann für das Fersenkäppchen abn.

Verstärktes Muster weiterarbeiten. Stricken bis auf der li Nadel 9 M übrigbleiben. 2 re verschr zus, wenden. Die 1. M abh, 8 li, 2 li zus. Wenden. Die 1. M abh und verstärktes Muster mit den mittleren M weiterarbeiten, bis 8 M übrigbleiben. 2 re verschr zus, wenden. Diese Abn wiederholen, bis nur die mittleren 10 M übrigbleiben.

Zwickel:

Die 10 M der Fersenwand auf 2 Nadeln verteilen. Auf beide Nadeln an den Seiten der Fersenwand 13 M und zwischen den Nadeln 1 M aufnehmen. Mit 64 M in Grau weiterarbeiten: auf der 1. und 4. Nadel glatt re und auf der 2. und 3. Nadel Blattmuster nach Zeichnung 3 arbeiten.

In jeder 2. R abn: am Ende der 1. Nadel 2 re zus und am Anfang der 4. Nadel 2 re verschr zus. Diese Abn wiederholen, bis auf beiden Nadeln der Fußsohle 13 M übrigbleiben.

zum Vergrößern klicken

Fuß und Spitze:

Mit den mittleren 26 M der 2. und 3. Nadel Blattmuster nach Zeichnung 3 stricken. R 1–8 insgesamt 4-mal wdh, dann noch einmal R 1–4 stricken.

Wenn die Arbeit ca. 5 cm kürzer als die fertige Socke ist, mit der Spitze anfangen. Ab jetzt nur noch glatt re stricken, jedoch vorher prüfen, dass jede Nadel 13 M hat (die M-Zahl des Musters variiert von R zu R).

Mit den Abn wie folgt beginnen: Auf der 1. und 3. Nadel 10 re, 2 re zus, 1 re. Am Anfang der 2. und 4. Nadel 1 re, 2 re zus, 10 re. In jeder 2. R an denselben Stellen abn, bis 6 M je Nadel übrigbleiben. Dann in jeder R abn, bis 8 M übrigbleiben, 2 M je Nadel. Den Faden durch alle M ziehen und sorgfältig vernähen.

Gehäkelte Veilchenblüte:

5 Lfm häkeln und mit 1 Km zur Runde schließen.

1. R (RS): 1 Lfm, in die Runde 11 fM häkeln, 1 Km in die AnfangsLfm der R.

2. R (RS): 3 Lfm, 1 Km in die 2. M von der Nadel gesehen, *3 Lfm, 1 M überspringen, 1 Km in die nächste M*, von * zu * wdh. *4 Lfm, 1 Km in die 3. M von der Nadel gesehen*, von * zu * wdh. Zum Abschluss 1 Km in die Anfangsmasche der Reihe häkeln.

3. R (RS): Um den Bogen häkeln: *1 fM, 1 hStb, 3 Stb, 1 hStb, 1 fM*, von * zu * in den nächsten 2 Lfm-Bögen wdh. In den 2 letzten Lfm-Bögen: 1 fM, 1 hStb, 5 Stb, 1 hStb, 1 fM. 1 Km in die 1. fM der R häkeln. Wenden. (Das Veilchen hat jetzt 2 größere und 3 kleinere Blütenblätter.)

4. R (LS): *4 Lfm, der Lfm-Bogen bleibt auf der RS, 1 Km zwischen den Blütenblättern*, auf dem letzten Blütenblatt von * zu * wdh. Wenden. Die Bögen bleiben hinter den Blütenblättern.

5. R: 1 Km in den Beginn des obersten Blütenblatts. Auf der LS um den 1. Lfm-Bogen häkeln: *1 fM, 9 Stb, 1 fM*, 1 Km zwischen den großen Blütenblättern, um den 2. Bogen von * zu * wdh, 1 Km in das Ende des obersten Blütenblatts. Das Garn abschneiden.

Drei gleiche Veilchen je Socke häkeln.

Abschluss:

Die Enden vernähen. Die Socken mit mildem Bügeleisen durch ein feuchtes Tuch dämpfen.

Die Veilchen mit weißem Strickgarn an die Socken festnähen (in der Mitte und auf zwei Seiten zwischen den Blütenblättern). Die Blüten vorne mittig in eine Reihe am Farbübergang platzieren. Perlen in der Mitte der Veilchen annähen.

Bezaubernde Wollsocken

Mit Liebe gestrickt

Merja Ojanperä
ISBN 978-3-78435-506-1
LV.Buch

Erstellt von: jr

Nähanleitung

Bucket Bag nähen

DIY-Bloggerin Linda zeigt in diesem Tuturial, wie man in wenigen Schritten eine rote Handtasche näht.

 
Nähanleitung

Kleidchen für kleine Mädchen

Eine Anleitung von Lissi Wilbat aus dem Buch "Alles Jersey – Babys & Kids".

 
Strick-DIY

Strickanleitung: Pullover "Snow"

Eine Anleitung aus dem Buch "Dein Lieblingspulli" von Charlov

 
Schneideplotter-Tutorial

Notizbücher mit eigenen Sprüchen verzieren

Eine Anleitung von Angelika Holz

 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung

Gewinnspiel

AMICELLA-ADVENTSKALENDER: Jeden Tag ein Türchen

Auch dieses Jahr haben wir uns für euch besonders ins Zeug gelegt und die absolut und definitiv aller-aller-aller-schönsten Dinge für unsere Adventsverlosung herausgepickt! Mehr...

 
 

 
Gewinnspiel

Suburbicon »

 
 

amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner