Rezept

Gurken-Kimchi

Ein Rezept aus dem Buch "Forever Yang" von Caroline Franke und Daniel Schieferdecker

Fotocredit: © Meike Bergmann

Zubereitungszeit: 10 Minuten plus 30-60 Minuten Ziehzeit

Zutaten für 1 Liter

80 g Meersalz
6 Einlege- oder Minigurken
50 g Schnittknoblauch (alternativ: Schnittlauch)
1 kleine Möhre
½ daumengroßes Stück Ingwer
1 kleine Zwiebel
1 TL Sesam
2 EL Chiliflocken
½ TL feines Meersalz
¼ TL Rübenzucker
¼ TL Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
2 EL Kapernwasser

außerdem:
1 Einmachglas (1 l)

Zubereitung

Gib 1 l Wasser in eine Schüssel und löse die 80 g Salz darin auf. Wasche die Gurken und schneide gegebenenfalls ihre Enden, auf jeden Fall aber den Stiel ab. Dann schneide mit einem scharfen Messer jede Gurke der Länge nach kreuzweise ein, aber nur bis 1 oder 2 cm vor ihrem Ende (nicht ganz durchschneiden!), sodass 4 Spalten entstehen, die an einer Seite zusammengehalten werden.

Lege die eingeschnittenen Gurken 30–60 Minuten (je dicker, je länger) ins Salzwasser. Achte darauf, dass sie komplett mit Wasser bedeckt sind. Lege am besten einen Teller oben drauf, der die Gurken nach unten drückt. Nach Ablauf der Zeit teste, ob sich die Gurkenspalten biegen lassen, ohne zu brechen. Ist das der Fall: top!

Die Zwischenzeit kannst du prima nutzen, um die Füllung zuzubereiten. Hacke den Schnittknoblauch in 1 cm große Stücke, schneide die Möhre in feine Juliennes, schäle und hacke den Ingwer und schneide die Zwiebel in hauchdünne Streifen.

Röste den Sesam in einer Pfanne ohne Öl kurz an und vermenge ihn mit Chiliflocken, ½ TL Meersalz, Zucker, Zimt und dem gemahlenen Kardamom.

Nun mische das zerkleinerte Gemüse mit den Gewürzen, gib das Kapernwasser dazu und lass die fertige Füllung kurz ziehen. Schmecke sie dann ab und würze gegebenenfalls nach.

Gieße die nun weichen Gurken durch ein Sieb ab, fülle die Schüssel erneut mit Wasser und wasche die Gurken darin ordentlich ab. Gieße auch das Wasser weg.

Drück die Gurken vorsichtig mit den Händen aus und fülle sie mit der Gemüse-Gewürz-Mischung (etwa 2–3 EL pro Stück). Das funktioniert gut, wenn du die Gurken auf einen Teller oder
ein Brett legst, die untersten beiden Spalten als "Boden" zusammendrückst, die Füllung draufgibst und die beiden oberen Spalten darüber zusammenschließt.

Nimm ein Einmachglas, lege es auf die Seite und schiebe die Gurken vorsichtig hinein. Falls Füllung übrig bleibt, verteile sie in den Zwischenräumen. Jetzt ab in den Kühlschrank mit dem Glas und warten. Nach 3 Tagen kannst du sie verspeisen.

Für Ungeduldige: Sie schmecken auch nach 24 Stunden schon gut!

Forever Yang

von Caroline Franke und Daniel Schieferdecker

Neuer Umschau Buchverlag GmbH
ISBN 978-3-8652-8840-0

Erstellt von: jr

Vegan Daily

Gebackene Risottobällchen

... mit buntem Salat und Erdbeerdressing Mehr...

 
 
Veganes Rezept von Attila Hildmann

Vegane Gemüselasagne mit Tomatensauce und Mandelcreme

Es liest sich kompliziert, aber es ist ein überschaubares Rezept. Mehr...

 
 
Rezept

Nudeln mit Paranuss-Rucola-Pesto

Paranuss und Avocado machen das Pesto wunderbar cremig, Rucola und Zitrone geben ihm eine leicht pikante Note. Mehr...

 
 
Veganes Rezept

Avocado-Vanillesahne

Ein feines, cremiges Dessert, das schnell zubereitet ist. Eine vegane Avocado-Creme zum Löffeln. Mehr...

 
 
Veganes Rezept

Milchreis mit Aprikosenkompott

Ein Rezept aus dem Buch Campus Food von Anne Bühring und Kurt-Michael Westermann. Mehr...

 
 
Rezept

Veganer Banoffee Pie

Klassische Bananen-Karamell-Törtchen gehörten, bevor sie Veganerin wurde, zu Lisa Fabrys Lieblingsdesserts. Für ihr Buch hat sie deswegen eine vegane Variante entwickelt. Mehr...

 
 
Vegan kochen mit Soja

Blätterteigtaschen mit würzigem Mangold

Die veganen Blätterteigtaschen lassen sich super mit rohen Gemüsesticks kombinieren und eignen sich hervorragend für Buffets. Mehr...

 
 
Rezept

Eis-Pavlova Birne-Schoko-Karamell

Ein Rezept von Marie Laforêt aus dem Buch "Veganes Fest" Mehr...