Wenn direkt nach der Geburt das Wochenbett ansteht, bekommen Mütter vor allem zu hören, was sie alles nicht tun dürfen. Doch es gibt auch ein paar Dinge, die man während des Wochenbettes ausdrücklich tun darf oder sollte! Diese 10 Dinge werden dir in Zeiten des Wochenbettes richtig gut tun.

1. Im Bett entspannen

Der Name „Wochenbett“ ist nicht zufällig gewählt. Also: Baby auf den Bauch, die Decke bis unters Kinn und mit richtig gutem Gewissen einfach mal nichts tun!

2. Dein Baby kuscheln

Wo wir gerade bei Baby sind: Körperkontakt ist dieser Zeit unglaublich wichtig. Jetzt wird gekuschelt, wie noch nie.

3. Deinen Lieblingsfilm schauen

Wer sich die ganze Zeit erholen muss, kann nicht viel unternehmen. Da darf ein bisschen Unterhaltung her. Wie lange ist es her, dass du deinen Lieblingsfilm geschaut hast?

4. Stillen „lernen“

Die Milch bildet sich und das Baby ist hungrig, doch Stillen will gelernt sein. Nimm dir ganz in Ruhe Zeit, um es mit links hinzukriegen. Es ist übrigens völlig normal, wenn es nicht von Anfang an reibungslos klappt, setz dich deswegen nicht unter Druck.

5. Das Telefon ignorieren

Wenn Ärzte Bettruhe anordnen, bedeutet das in diesen modernen Zeiten auch Telefonruhe. Mach das Gerät einfach aus!

6. Aufdringlichen Besuch abwimmeln

Sollte jemand vorbeikommen, um dir Bescheid zu sagen, dass dein Telefon aus irgendeinem Grund nicht geht, empfehlen wir die Tür nicht aufzumachen.

7. Diese Lebensmittel essen

Die richtigen Lebensmittel sind fast wie Medizin. Sie können beruhigend wirken, Kraft geben, Keime abtöten und sogar den Milchfluss fördern. Fencheltee, Kartoffeln, Möhren, Zucchini, Gurke, Bananen und Honig wirken beruhigend, während Dinkel, Joghurt, Käse, Huhn und Petersilie Kraft schenken. Wer diese Lebensmittel in seine Ernährung einfließen lässt, fördert die Erholung und tankt gleichzeitig neue Kraft. Wenn der Körper sich von einer Verletzung erholen muss, wie es nach der Geburt der Fall ist, ist keimtötende Nahrung sowie Lebensmittel, die die Heilung fördern, genau das Richtige. Keimtötend wirken vor allem Gewürze und Kräuter wie Cayennepfeffer, Dill, Ingwer, Basilikum, Anis, Nelken, Kümmel, Schnittlauch und Thymian. Um die Heilung zu fördern kannst du darauf achten Salbei und grüne Salate zu essen. Besonders für die Zeit des Wochenbettes bieten sich Fleisch, Paprika, Oregano, Kurkuma und Spinat an, da sie fiebersenkend wirken und sogar den Milchfluss fördern.

8. Den Papa den Haushalt schmeißen lassen

Putzen, Wäsche waschen, einkaufen usw. zählt momentan nicht zu deinen, sondern zu seinen Aufgaben.

9. Lass dich bekochen

Auch wenn es der Papa bisher ganz toll gemacht hat, lass dich von jedem bekochen, der vorbeikommt. Die Skandinavier sind in dieser Hinsicht ein fantastisches Vorbild.

10. Auf die Zukunft freuen

Während du im Bett liegst und dein Baby in den Armen hältst, kannst du schon mal von der Zukunft träumen und Pläne schmieden, denn es stehen die „ersten Male“ des normalen Alltags deines Kindes bevor, die wahrhaftig einzigartig sein werden.