Fifty Shades of Grey hätte DER neue Erotikfilm sein sollen. Mit den BDSM-Vorlieben des Christian Grey wurde so manches Tabu in der Buch- und Filmszene gebrochen - heißt es. Doch schon vor Jahrzehnten haben wir im Kino sehr viel bessere Szenen auf der Leinwand bewundert. Nur eine kleine Auswahl an Filmen der letzten Jahre, die mehr zeigen, mehr elektrisieren, mehr anturnen und viel, viel mehr erzählen, als Fifty Shades of Grey. 

Nymphomaniac (2014)

Der Film vom dänischen Enfant terrible Lars von Trier erzählt die Lebensgeschichte einer Nymphomanin mit all ihren sowohl erotischen als auch abscheulichen Facetten.

Shame (2011)

Ein Drama über einen Sexsüchtigen, gespielt von Michael Fassbender, der in einer Frequenz lässig und komplett nackt (Achtung! Penis-Shot!) durchs Bild läuft. Allein diese paar Sekunden machen den Film sehenswert.

Secretary (2003)

Die Geschichte des ersten Mr. Grey erzählt SECRETARY. Die Beziehung zwischen dem Anwalt Grey und seiner Sekretärin gerät mehr und mehr in die gegenseitige Abhängigkeit und Kontrolle und ist eine realistische Darstellung von Sadomaso - und eine elektrisierende dazu.

Eyes Wide Shut (1999)

Das Ehepaar Cruise/Kidman zwischen Treue, Eifersucht, Geschlechterrollen, einem Maskenball - und einer riesigen Orgie. 

Basic Instinct (1992)

Als wohl verführerischste Verdächtige ging Sharon Stone in BASIC INSTINCT mit ihrem sekundenschnellen Einblick auf ihre Vulva in die Filmgeschichte ein und verdrehte damit nicht nur Michael Douglas den Kopf. 

9 1/2 Wochen (1986)

Der Soundtrack von Joe Cocker "You Can Leave Your Hat On" ist in 9 1/2 WOCHEN wörtlich gemeint, wenn Kim Basinger vor Mickey Rourke (damals noch sehr sexy) einen atemberaubenden Striptease hinlegt.