Weltraumforscher aufgepasst, dieses Rezept ist keine Raketenwissenschaft! Wenn ALFONS ZITTERBACKE am 11. April 2019 im Kino startet ist ganz klar: Der Zehnjährige wird einmal als zukünftiger Astronaut das Weltall erobern. Und wenn das nicht sofort klappen sollte, keine Bange, das Leben auf der Erde hat doch auch seine guten Seiten. Zum Beispiel diese schnell gebackenen Muffins, mit denen sich alle genialen Erfinder im Nu ins Weltall träumen können.

Zubereitung: 55 Min. I Backen: 35 Min. I Kühlen und Ruhen: 30 Min

Zutaten

Für den Muffinteig
  • 175 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker [z.B. Dr. Oetker Vanillin]
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 350 g Apfelmus
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 3 gestr. TL Backpulver [z.B. Dr. Oetker Backin]
Zum Dekorieren
  • 150 g weißer Fondant  [z.B. Dr. Oetker Fondant weiß]
  • blaue Lebensmittelfarbe [z.B. Dr. Oetker Back- und Speisefarben]
  • 24 Zuckeraugen [z.B. von Dr. Oetker]
  • schwarze Zuckerschrift [z.B. Dr. Oetker Zuckerschrift schwarz]
  • einige blaue Zuckerstreusel [z.B. Dr. Oetker Dekor Kreationen blauer Mix ]
  • 24 Mini Schoko-Linsen
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre
Utensilien
  • 12er Muffinblech
  • 12 Muffinförmchen
  • Rührschüssel
  • Mixer mit Rührstäben
  • Rost
  • kleiner Topf
  • kleine Schüssel für ein Wasserbad

Zubereitung

  1. Bevor du mit der Zubereitung des Teiges beginnst, stellst du in jede Mulde der Muffinform ein Muffinförmchen und heizt den Backofen schon einmal auf 180°C bei Ober-/Unterhitze (160°C bei Umluft) vor. So hat er die richtige Temperatur, wenn die Muffins bereit zum Backen sind.
  2. Gib die weiche Butter in eine Rührschüssel, rühre sie mit den Rührstäben des Mixers geschmeidig und lass anschließend Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln. 
  3. Nach und nach gibst du nun eins der 3 Eier (Größe M) zum Teig und verrührst jedes etwa eine halbe Minute. 
  4. Rühre anschließend das Apfelmus unter den Teig, vermische in einer kleinen Schüssel Mehl, Zimt und Backpulver und rühre auch das kurz unter den Teig.
  5. Verteile dann den Teig auf die Muffinförmchen. Dazu nimmst du am besten zwei Esslöffel und streichst den Teig mit einem Löffel vom anderen in die Förmchen.
  6. Ab in den Ofen mit den Muffins. Sie müssen 35 Min. backen. Am besten werden sie, wenn du das Muffinblech im unteren Drittel des Ofens platzierst.
  7. Wenn die Muffins fertig sind, setze sie zum Abkühlen für 30 Min. auf ein Rost.
  8. Während die Muffins abkühlen, kannst du schon einmal mit der Verzierung anfangen. Nimm dazu den weißen Fondant und teile ihn in 12 Stücke.
  9. Forme aus jedem Stück eine Kugel und drücke sie zu einem flachen Kreis von etwa 5 cm Durchmesser.
  10. Schnapp dir jetzt ein scharfes Messer und schneide aus jedem Kreis ein ovales Sichtfenster aus. Wenn du magst, zeichne dir das Fenster mit dem Messer vor.
  11. Nimm von den Fondant-Resten in etwa die Hälfte. Knete sie zusammen und färbe sie blau ein.
  12. Teile den blauen Fondant jetzt mit dem scharfen Messer in 12 Stücke und rolle jedes zu einer 2 cm langen Rolle, die du anschließend flach drückst.
  13. Das wird deine Halskrempe, die du nun an den Astronautenhelm legst und leicht festdrückst.
  14. Wenn deine Muffins abgekühlt sind, hacke mit dem scharfen Messer 100 g Zartbitter-Kuvertüre in kleine Stücke und schmelze sie in einem Wasserbad. 
  15. Tauche dann jeden Muffin in die Zartbitter-Kuvertüre, lass ihn ein paar Sekunden abtropfen und die Schokolade etwas anziehen.
  16. Anschließend legst du auf jeden Muffin einen Astronauten-Helm, klebst in das Sichtfenster 2 Zuckeraugen und verzierst die Krempe mit schwarzer Zuckerschrift.
  17. Für einen Weltraumhimmel kannst du nun noch blaue Zuckerstreusel aufkleben und die Krempe mit etwas schwarzer Zuckerschrift verzieren.
  18. Neben jeden Helm steckst du zum Schluss noch jeweils 2 Mini-Schokolinsen und drückst sie leicht an. Schon können die kleinen Astronauten vernascht werden.

Rezept und Bilder von Backen.de, deiner Back-Plattform mit kreativen Rezepten, bebilderter Schritt-für-Schritt-Anleitung und spannenden Themen rund ums Backen.

ALFONS ZITTERBACKE - DAS CHAOS IST ZURÜCK

Nach der Buchreihe "Alfons Zitterbacke - Geschichten eines Pechvogels" von Gerhard Holtz-Baumert

Wer jetzt nicht nur Lust auf Muffins bekommen hat, sondern neugierig ist, was Alfons mit seinen Ideen für ein Chaos verursacht, bekommt im Trailer einen Vorgeschmack auf den Film und seinen Helden:

Über den Film

Eines ist ganz klar: Der zehnjährige Alfons Zitterbacke wird einmal als genialer Erfinder und zukünftiger Astronaut das Weltall erobern! Leider stolpert der liebenswerte Visionär gegenwärtig auf der Erde immer nur von einem Missgeschick ins nächste, womit er sich regelmäßig Ärger einhandelt. Denn so geistreich und außergewöhnlich seine Ideen auch sind, die Lehrer und seine Eltern verzweifeln daran. Allen voran sein Vater. Und dann wird Alfons auch noch ständig wegen seines Nachnamens gehänselt – „Zitterbacke – Hühnerkacke“. Nur sein bester Freund Benni steht zu ihm. Da muss sich etwas ändern, denn Alfons lässt sich von nichts und niemanden unterkriegen! Ein Fluggeräte-Wettbewerb der Schule bietet die Gelegenheit. Endlich kann Alfons allen beweisen, was er draufhat. Besonders sein Rivale und Oberstänkerer Niko wird Augen machen. Gemeinsam mit Benni und seiner neuen Klassenkameradin Emilia plant Alfons eine Super-Rakete. Was nun folgt, ist ein mächtiger Knall; eine Disqualifizierung; die Erkenntnis, dass Freunde viel wichtiger sind, als sich ständig beweisen zu müssen… und ganz viel Wackelpudding!

Regie: Mark Schlichter
mit Tilman Döbler, Alexandra Maria Lara, Devid Striesow, Leopold Ferdinand Schill, Lisa Moell, Ron Antony Renzenbrink, Wolfgang Stumph, Olaf Schubert, Tobi Krell, Bürger Lars Dietrich, Louis Held und Katharina Thalbach
Kinostart: 11. April 2019
im X Verleih