Zutaten für ca. 10 Stück

Für die Kokosriegel:

  • 300 g Kokosflocken
  • 60 g Agavendicksaft
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 90 g Kokosmilchfett von 1 Dose
  • Kokosmilch
  • Für die Glasur:
  • 120 g Kakaobutter
  • 120 g weißes Mandelmus
  • 60 g Bio-Kakao
  • 60 g Agavendicksaft
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 2 Msp. gemahlene Vanille

Das könnte dich auch interessieren:

Zubereitung

ca. 30 Minuten plus
ca. 15 Minuten Kühlzeit

Kokosflocken im Mixer mittelfein zermahlen. Mit den übrigen Zutaten für die Riegel vermengen und mit einer Gabel verkneten. Mit den Händen zu 10 länglichen Riegeln formen. Auf einem mit Backpapier belegten Teller 10 Minuten in den Tiefkühler stellen. Für die Glasur Kakaobutter über dem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und die übrigen Zutaten für die Glasur mit einem Schneebesen unterheben. Kokosriegel aus dem Tiefkühler nehmen und auf ein Kuchengitter legen. Unter das Gitter ein Stück Backpapier legen. Glasur auf den Riegeln verteilen und mit dem Löffelrücken oder einem Pinsel an allen Seiten verstreichen. Die Wellenform in der Schokolade mithilfe eines Löffelrückens erzeugen. Auf Backpapier erneut für 5 Minuten in den Tiefkühler stellen. Danach sind die Riegel snackbereit und lassen sich am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Attila Hildmanns Tipp für dieses Rezept: „Verwende das obere feste Kokosmilchfett aus einer Dose Bio-Kokosmilch – und nur das! Benutze kein Kokosfett aus Gläsern, auch wenn vielleicht ‚Kokosfett‘ draufsteht. Denn ist die Kokosmilch nicht bio, gibt es auch kein Kokosfett, weil die Kokosmilch mit Emulgatoren homogen gemacht wurde. Das Rezept funktioniert deshalb nur mit der Biovariante.“

Das Rezept findet ihr in dem Buch Vegan for Fit Attila Hildmanns 30-Tage-Challenge - Vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl

ISBN 978-3-938100-81-3