Rezept

Maispoulardenbrust mit Olivenbutter

Ein Rezept von Tim Mälzer aus seinem Buch "Die Küche"

Fotocredit: © Matthias Haupt

Zutaten für 4 Personen

80 g Taggiasca-Oliven, entsteint, alternativ andere ungefärbte
schwarze Oliven
1 Knoblauchzehe, geschält
100 g kalte Butter, gewürfelt
Salz
Pfeffer
4 Maispoulardenbrüste Supreme (Brustfleisch mit Haut und Flügelknochen)
3 EL Olivenöl
50 ml Weißwein
3 EL Buschbasilikum, fein gehackt, alternativ herkömmliches Basilikum
2 Tomaten, sehr fein gehackt
Fleur de Sel

Zubereitung

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Entsteinte Oliven, geschälte Knoblauchzehe und Butter in der Küchenmaschine fein pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Olivenbutter in einen Spritzbeutel füllen.

Die Flügelknochen der Maispoularden mit einem kleinen Messer säubern. Die Haut vorsichtig mit einem Kochlöffelstiel vom Brustfleisch lösen.

Die Olivenbutter gleichmäßig unter die gelöste Haut spritzen und mit den Händen so verstreichen, dass die Butter sich unter der Haut verteilt.

Den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer ofenfesten Auflaufform dünn mit ca. 1 EL Olivenöl einpinseln.

Die vorbereiteten Maispoulardenbrüste mit der Hautseite nach unten in die Form legen, die Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Weißwein angießen. Die Form für 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben (zweite Schiene von unten). Anschließend die gegarten Maispoularden aus der Form nehmen und die Hautseite mit einer doppelten Lage
Küchenpapier trocken tupfen.

Restliches Olivenöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Maispoularden auf der Hautseite für 3 bis 4 Minuten knusprig anbraten, wenden und die Pfanne vom Herd nehmen.
Die gebratenen Maispoularden auf das Arbeitsbrett legen und kurz ruhen lassen. Das gehackte Basilikum und die gehackten Tomaten zum Bratensaft in die Pfanne geben und einrühren.

Anrichten
Die Maispoularden auf der Hautseite mit Fleur de Sel würzen und nach Belieben portionieren. Mit etwas Bratensaft auf Tellern anrichten.

Tipp
Um den Geschmack der Maispoulardenbrüste zu intensivieren, kann man sie nach dem Einschmieren für eine Stunde ziehen lassen. Die Gewürzbutter dient hier als natürlicher Geschmacksverstärker. Experimentieren Sie ruhig auch mit anderen Kräutern und Gewürzen.

Die Küche
Kartoffelsalat
Steckrübenpüree
Maispoulardenbrust

Die Küche

von Tim Mälzer
Fotografie Matthias Haupt
ISBN 978-3-442-39304-6
Mosaik Verlag

Alles beginnt mit der Auswahl der Produkte. In seinem Buch Die Küche" geht Tim Mälzer intensiv auf den Aspekt der Warenkunde ein. Worauf muss beim Fleischkauf geachtet werden? Wie erkennt man Qualität bei Gemüse? Was sollte man beim Einkauf von frischen und regionalen Produkten im Blick haben? Genauso wichtig wie das Produkt selbst ist in Mälzers Küche das Handwerk. Grundlegende Techniken wie Schmoren, Braten oder Frittieren werden anschaulich erklärt, damit jeder Leser beim Kochen seine eigene Handschrift entwickeln und seine ganz persönliche Geschmacks- und Erfahrungswelt aufbauen kann.

Erstellt von: mr

Rezept

Molokhia: Spinatsuppe & Maispoularde

Ein Rezept von Stephan Staats aus seinem Buch Staats´ Geheimnisse Mehr...

 
 
Rezept

Coq au Vin „Revisité“

Rezept für Maispoulardensuprêmes mit kräftiger Rotweinsauce, Pilzen, Kartoffeln und Gemüse. Mehr...

 
 
Rezept

Mediterrane Hähnchenschenkel

Der Geschmack des Mittelmeers. Hier mit Hähnchenschenkeln. Mehr...

 
 
Deftiges mit Fleisch

Perlhuhnkeulen mit Kürbis

Ein Rezept von Helmut Gote und Prof. Dr. Ingo Froböse aus ihrem Diätkonzept "Ran an den Speck" Mehr...

 
 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung


GEWINNSPIELE

Neueste Beiträge
Thema Letzter Beitrag
Familienleben / Ferien & Co.
Gestern [17:49] Zum letzten Beitrag springen
Liebe & Leben / Gefühlswelt
Gestern [16:31] Zum letzten Beitrag springen
Mode & Beauty / Trends & Styling
Gestern [16:18] Zum letzten Beitrag springen

PARTNERTHEMEN

amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner