Mode

Perfekt kombiniert: Die richtigen Schuhe zu jedem Rock

Endlich wieder Sommer! Und damit höchste Zeit, unsere Lieblingsröcke aus den Tiefen des Kleiderschranks hervorzukramen – und unsere Lieblingsschuhe. Aber welcher Schuh passt zu welchem Rock? Und welche Kombi geht gar nicht? Egal ob Mini, Maxi, Midi, eng oder ausgestellt, hier findet ihr Tipps zu jedem Schnitt.

Foto: © janifest / Fotolia

Bei der Frage nach dem richtigen Schuh ist vor allem die Rocklänge entscheidend, denn je nachdem, wie viel Bein gezeigt wird, wirkt sich das auf die Proportionen der Silhouette aus. Schuhe können diesen Effekt noch verstärken und je nach Schuhform strecken oder stauchen. Hohe Absätze verlängern generell optisch das Bein, flache Schuhe lassen es kürzer wirken. Trotzdem kann man auch Schuhe ohne Absatz zu jeder Rockform tragen, denn: Auf die richtige Kombi kommt es an! Worauf ihr bei der Auswahl von Schuhen achten könnt, verraten euch unsere Tipps in diesem Ratgeber.

Der Maxi-Rock

Die sommerlichste aller Rockformen wird auf der Taille getragen und fließt wallend bis (fast) zum Boden. Kombiniert mit einem schmalen Oberteil zaubert er eine tolle weibliche Figur. Die passenden Schuhe unterstreichen diesen Effekt oder bilden einen aufregenden Kontrast.

DIE KÜR: Flache, zarte Riemchensandalen betonen die romantische Leichtigkeit des Maxirocks.

AUCH GUT: Wedges mit Kork- oder Bastabsatz fügen der zarten Romantik des Looks eine gehörige Portion an lässiger Eleganz hinzu und machen das Outfit absolut abendtauglich. Noch eleganter wird es mit Stiletto-Sandalen mit schmalen Riemchen. Gewagt, aber dafür umso cooler: Sneakers erden den Look, sind bequem und strahlen eine urbane Coolness aus.

BESSER NICHT: Stiefel und Stiefeletten lassen sich schlecht mit dem sommerlichen Vibe des Maxirocks vereinbaren. Ballerinas und Loafers machen ihn zu brav.

Der ausgestellte Midi-Rock

Ob Tellerrock, A-Linie oder Glockenform: Ein ausgestellter Midi-Rock, der auf der Taille getragen wird und von knapp kniebedeckend bis zur Mitte der Waden reichen kann, betont die weiblichen Kurven und schummelt Problemzonen an Hüfte und Oberschenkeln einfach weg.

DIE KÜR: Sneakers, am besten in strahlendem Weiß, sind 2017 die Trendschuhe und passen sich fast jedem Look an. Den Midirock lassen sie entspannt, sportlich und sehr cool wirken.

AUCH GUT: Auch zum ausgestellten Midi-Rock passen flache Sandalen. Feminin wird es mit zarten Riemen und edlen Verzierungen, lässig dagegen mit hinten offenen Sandalen mit dicker Sohle und breiten Riemen. Spitze Pumps mit schmalem Absatz sowie Sling Pumps verlängern optisch die Beine und lassen den Look sehr edel wirken. Büro- und abendtauglich! Dunkle Stiefeletten mit Blockabsatz stellen einen spannenden Kontrast zum femininen Rock her. Wer schmale Fesseln hat, kann dem Outfit mit eher spitz zulaufenden Ballerinas eine lässige Eleganz verleihen. Sehr kultiviert wirkt die Kombi mit Brogues. Macht auf jeden Fall einen guten Eindruck bei potenziellen Chefs und Schwiegereltern! Wenn es für Sandalen längst zu kalt, aber die dicke Hose noch zu warm ist, sind Ankle Boots die perfekte Ergänzung zum Midi-Rock. Eine blickdichte Strumpfhose macht den Look noch erwachsener – und wärmer.

BESSER NICHT: Loafers bleiben lieber im Schrank, sie wirken in Kombi mit einem Midi-Rock sehr bieder.

Ein von @alove_4_fashion geteilter Beitrag am

Der Bleistiftrock

Vor allem kurvige Frauen machen im Bleistiftrock eine tolle Figur. Da flache Schuhe die Silhouette im Bleistiftrock schnell gestaucht aussehen lassen können, sind Schuhe mit Absatz hier in der Regel die bessere Wahl. Es gibt aber Ausnahmen…

DIE KÜR: Stilettos, offen oder geschlossen, machen meterlange Beine, zarte Füße und sind die perfekte Ergänzung zum Figur betonenden Bleistiftrock.

AUCH GUT: Eine abgemilderte Form der Pumps sind die Kitten Heels, die mit ihren bis zum 5 cm hohen Absätzen auch längere Strecken zu Fuß möglich machen. Sie machen den Bleistiftrock etwas erwachsener und sehr vornehm. Ankle Boots nehmen einem Outfit mit Pencilskirt ein wenig von seinem Sexappeal und fügen stattdessen eine große Portion Coolness hinzu. Mit Strumpfhose und Rolli wird die Kombi wintertauglich. Wenn es unbedingt flach sein muss, passen Loafers und schmale, spitze Ballerinas ausgezeichnet zum Bleistiftrock. Der Saum sollte das Knie dann aber unbedingt unbedeckt lassen, um die Beine optisch nicht zu sehr zu verkürzen. Low Cut Chucks oder andere Sneakers mit sehr flacher Sohle und tiefem Ausschnitt am Knöchel machen den Bleistiftrock sportlich. Auch hier sollte der Rock jedoch nicht übers Knie reichen.

BESSER NICHT: Bedeckt der Bleistiftrock die Knie, stauchen flache Schuhe die Silhouette stark. Keilabsätze lassen den Fuß klobig wirken und brechen auf negative Weise mit der Eleganz des schmalen Rocks.

Der enge Mini-Rock

Der Minirock steht für Jugend und Sexappeal. Um es damit nicht zu übertreiben, gilt hier das Motto: Je kürzer der Rock, desto flacher der Schuh! Einzige Ausnahme: Der ausgestellte Mini-Rock (siehe unten).

DIE KÜR: Ein Mini-Rock mit flachen Sandalen oder Espadrilles sieht nach herrlichem Wetter und guter Laune aus. Auch Gladiatorsandalen passen gut zum kurzen Rock!

AUCH GUT: Loafers in Schwarz oder Marine bilden ein seriöses und elegantes Gegengewicht zur kurzen Rocklänge. Sneakers betonen die Jugendlichkeit des Looks, ohne ihn billig wirken zu lassen. Weiße Sneakers machen das Outfit gleichzeitig entspannt und edel. Lässiger als mit derben Boots, gerne in Schwarz und mit Nieten, geht es kaum. Spitze Ballerinas mit Schnürung zaubern nicht nur zarte Füße, sondern machen aus dem ganzen Outfit einen absoluten Trendlook. Wenn ein Absatz unbedingt sein muss, greift man am besten zu schwarzen Stiefeletten mit klobigem Absatz. Die machen lange Beine, lassen die Kombi aber trotzdem nicht zu gewollt sexy aussehen.

BESSER NICHT: Pfennigabsätze sind zu kurzen engen Röcken zu viel des Guten.

Der ausgestellte Mini-Rock

Auch den Minirock gibt es in Glockenform, A-Linie oder als Tellerrock, nur endet er bereits auf der Mitte der Oberschenkel. Was das für die Schuhwahl bedeutet? Hohe Absätze sind nun die Kür!

DIE KÜR: Pumps verlängern das Bein, was der kurzgeschnittene Rock noch betont. Ein besonders femininer Look.

AUCH GUT: Auch High Heel-Sandalen passen zum ausgestellten Minirock. Diese Variante wirkt besonders sommerlich. Mit Absatzstiefeletten wirkt der ausgestellte Minirock selbstbewusst und erwachsen. Schmale, spitz zulaufende Ballerinas passen ebenfalls ausgezeichnet. Sie geben dem Outfit eine feminine, unbeschwerte Attitüde. Wir kennen es schon: Sneakers machen die Kombi jung, lässig und unkompliziert. Loafers lassen den Minirock etwas strenger wirken und sorgen für einen sehr hochwertigen Look. Brogues verstärken diesen Effekt sogar noch. Das Ergebnis: Trotz kurzem Rock eine kultivierte, edle Ausstrahlung.

BESSER NICHT: Stiefel, die nicht bis mindestens kurz unter das Knie reichen, verzerren die Proportionen. Wunderbar passen dagegen Overknees.

Erstellt von: jr

Mehr zum Thema

MODE

Secondhand-Shops

Hier findest du online gebrauchte Lieblingsstücke!

Pre-loved Fashion versteckt sich nicht mehr nur auf Flohmärkten. Wir stellen die größten Seiten zum Kaufen und Verkaufen vor.

 
Mode

Perfekt kombiniert: So trägt man flache Schuhe zum Rock

Einen Rock mit flachen Schuhen zu kombinieren, ist manchmal gar nicht so einfach… aber möglich!

 
Mode

45 Gedanken, die jede Frau beim Jeanskauf hat

Kennst du das, wenn du im Laden die erste Jeans anprobierst, sie gleich perfekt sitzt und du vor Selbstliebe strotzend direkt zur Kasse gehst? Nein? Wir auch nicht!

 
Modespecial zu ALLIED - VERTRAUTE FREMDE

Vom Papier auf die Leinwand

Wir zeigen wie die Outfits von Marion Cotillard und Brad Pitt entstanden sind.

 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung



amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner