Mode

Perfekt kombiniert: So trägt man flache Schuhe zum Rock

Während hohe Schuhe die Silhouette strecken und für schöne Proportionen sorgen, sind flache Schuhe mit dem Vorurteil behaftet, in der Kombi mit Röcken kurze Beine zu machen. Bedeutet das also Finger weg von unseren geliebten Sneakers, Sandalen und Ballerinas? Nö. Denn richtig kombiniert reichen unsere Beine auch in flachen Schuhen optisch bis in den Himmel.

Foto: © superlime / Fotolia

Es stimmt schon, flache Schuhe stauchen eher, während hohe Schuhe sofort lange Beine zaubern. Einen Rock, der den Fokus ja eher auf die Beine lenkt, mit flachen Schuhen zu kombinieren, ist dadurch manchmal gar nicht so einfach… aber möglich!

Worauf du beim Rock achten solltest

Generell tut man seinen Proportionen einen großen Gefallen, wenn man den Rock statt auf der Hüfte auf der Taille sitzend trägt. Die Gürtellinie rutscht dadurch nach oben, was die Beine optisch sofort um ein ganzes Stück verlängert. Da der Rockbund mit der Taille die schmalste Stelle des Körpers betont, lässt er so außerdem Hüfte und Oberweite breiter wirken. Das Ergebnis: Eine feminine Sanduhrfigur.

Das Oberteil steckt man in den Rock oder wählt es eher kurz, alles andere würde den Sanduhr-Effekt sabotieren. Ein schmales Oberteil ergänzt dabei einen weiten Rock, bei einem engen Rock darf das Top ruhig etwas weiter sein. Geht gar nicht: Weiter Rock zu weitem Oberteil. Kartoffelsackalarm!

Worauf du bei den Schuhen achten solltest

Flache Schuhe harmonieren am besten mit Röcken, die entweder oberhalb des Knies enden oder Maxilänge haben. Midi-Röcke lassen sich zwar auch mit flachen Schuhen kombinieren, doch hier wird es schon schwieriger, vorteilhafte Proportionen beizubehalten. Grund ist, dass Midi-Röcke auf Höhe der Wade enden – der breitesten Stelle der Unterschenkel. Dadurch sieht es schnell so aus, als ob das Bein unter dem Rock genauso massig wäre. Die Beine wirken breit und kurz. Midi-Röcke mit Flats sehen deshalb nur an besonders schlanken Frauen mit langen Beinen vorteilhaft aus.

Bei Maxiröcken stellen flache Schuhe aber für keine Frau ein Problem dar. Lange Röcke verstehen sich besonders gut mit vorne offenen Schuhen, also Sandalen oder Peeptoe-Ballerinas. Die vorne sichtbare Zehenpartie verlängert das Bein noch einmal optisch. Geschlossene Schuhe unter einem Maxirock sehen dagegen zu "angezogen" aus und zerstören den sommerlichen Look.

Röcke, die oberhalb des Knies enden, vertragen sich mit allen flachen Schuhen, solange der Knöchel nicht bedeckt ist: Denn die Fessel ist der Regel die schmalste Partie des Unterschenkels. Bedeckt man sie etwa mit High Top Sneakers oder Stiefeletten, ist wie beim Midi-Rock nur noch eine breitere Stelle des Beines zu sehen. Unser Gehirn ergänzt den nicht sichtbaren Teil des Beins entsprechend und es sieht so aus, als ob das Bein im Schuh ebenso breit weiterginge. Das optische Ergebnis: Massige, kurze Beine – nicht gut.  

Ausnahme sind jedoch sehr kurze Röcke. In Kombi mit einem Miniröck darf der Knöchel ruhig bedeckt werden. Hier ist genügend vom restlichen Bein zu sehen. Die Beinlänge wird optisch nicht verkürzt – und das lässige Outfit tut sein Übriges.

Erstellt von: jr

Mehr zum Thema

MODE

Green Fashion Siegel

So erkennst du nachhaltige Mode

Verschiedene Siegel garantieren, dass grüne Mode wirklich nachhaltig und fair produziert wird und machen die Herstellung transparenter.

 
Green Fashion

Die schönsten Onlineshops für faire, nachhaltige Mode

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider

 
Mode

Die schönsten Onlineshops für Plus-Size-Fashion

In diesen Shops findest du Trendteile ab Größe 42.

 
Mode

Die neuen Must-Haves für den Herbst

Diese Teile sind aus dem Herbst nicht wegzudenken

 

amicella
NEWSLETTER

Abonniere unsere News zu aktuellen Themen, Gewinnspielen und Aktionen

Zur Anmeldung



amicella-Partner

amicella-Partner

amicella-Partner