„Findest du, ich bin zu dick?“

Sei mal ehrlich, wenn du ihn das fragst, willst du eigentlich nur hören: „Nein, Schatz, du bist perfekt so wie du bist“. Aber er weiß das und deshalb hasst er diesen Satz. Es nervt ihn, dass er dir keine ehrliche Antwort geben kann. Angenommen du hast etwas zugenommen. Ein paar mehr Kilos nimmt dir kein vernünftiger Mann übel, aber da er weiß, wie du reagieren würdest, würde er es dir nie sagen. Obwohl du doch eigentlich wissen möchtest, ob du zugenommen hast.

„Was soll ich anziehen?“

Woher soll er das wissen? Es ist doch eh falsch, was er sagt. Am schlimmsten ist es für ihn, wenn du danach sagst: „Du hast ja gar nicht hingesehen!“ Natürlich hat er nicht hingesehen, er findet dich bezaubernd, egal was du an hast und hat überhaupt keine Ahnung von Mode. Also entscheide einfach selbst, was du trägst.

„Was denkst du gerade?“

Darauf muss er dir nicht antworten. Denn was er gerade denkt, möchte und darf er für sich behalten. Wenn ihn etwas beschäftigt, was wichtig ist und was er mit dir teilen möchte, wird er es von selbst sagen. Aber mit dieser Frage, fühlt er sich bedrängt und wird sich eher zurückziehen als öffnen und wenn er sagt „Nichts“, dann meint er das auch so. Warte lieber, bis er von selbst etwas erzählt.

„Das hab ich dir schon so oft gesagt. Hörst du mir eigentlich jemals zu?“

Er muss sich nicht alles merken, was du sagst. Für dich mag die Galaveranstaltung ein so wichtiger Termin sein, dass du Datum, Zeit und Ort auswendig kannst, aber für ihn ist es eine Pflichtveranstaltung, um dich glücklich zu machen. Sei einfach froh, dass er mitkommt. Du merkst dir auch nicht alles, was ihm wichtig ist oder weißt du, wie oft er das letzte GTA-Level wiederholen musste? Nein? Da hast du es.

„Wieso kommst du so spät und wo warst du überhaupt? Du hättest mir ja auch mal schreiben können!“

Wenn du das zu ihm sagst, fühlt er sich verständlicherweise kontrolliert und wird sich nach mehr Freiraum sehnen. Willst du dich aus reiner Neugier erkundigen, kannst du einfachen fragen: „Wie war’s? Hattest du einen schönen Abend?“, anstatt ihm Vorwürfe zu machen. Jeder braucht ab und zu einen Abend mit seinen Kumpels und wenn er weiß, dass du ihm diese Freiheit lässt, kommt er anschließend umso lieber zu dir nach Hause.

„Hast du dich auch warm genug angezogen?“

Er ist mit dir zusammen und nicht mit seiner Mutter. Es ist für ihn nicht nur abturnend, sondern auch peinlich sowas gesagt zu bekommen. Außerdem hast du dich selbst schon erwischt, als du über unselbstständige Muttersöhnchen gelästert hast, dann solltest du dich auch nicht wie die Mutter aus dieser Konstellation verhalten. Männer finden das genauso abschreckend, wie Frauen Muttersöhnchen.

„Toll, dass du den Schrank aufbaust, ich hab dich ja erst vor drei Wochen darum gebeten!"

Er wollte gerade sagen: „Guck mal, Schatz, hab ich für dich gemacht“, da vergeht ihm die Lust, je wieder etwas für dich aufzubauen, zusammenzuschrauben oder vom obersten Regalfach zu holen. Denn ein Vorwurf statt eines Dankeschöns ist nicht angebracht. Kann sein, dass er den Schrank nicht sofort aufgebaut hat, er hatte wahrscheinlich auch andere Dinge zu tun. Freu dich einfach über deinen Schrank.

„Ist er schon drin?“

Diesen Satz beim Sex zu hören, ist für Männer wie eine Kastration. Es gibt nichts Schlimmeres, was du dabei sagen könntest, denn ab sofort wird er daran zweifeln, ob sein Penis groß genug ist. Und zwar für immer. Nach diesem Satz ist er kaum noch in der Stimmung weiterzumachen und würde sich lieber verkriechen und dir nie wieder in die Augen sehen. Also verkneif es dir lieber. Vielleicht ist er ja wirklich noch nicht drin und du erlebst gleich eine große Überraschung.

„Meine Freundin/Mutter hat gesagt, dass du…“

Egal was dann folgt - er will es nicht hören. Er hat zwar schon immer geahnt, dass du Details eures Liebeslebens mit anderen teilst, aber er will es nicht wahr haben und schon gar nicht die verurteilenden Kommentare deiner Mutter dazu hören. Wenn du etwas an ihm kritisieren möchtest - was völlig okay ist - dann sei fair und sag ihm, was dich stört. Er wird eher dir, als deiner besten Freundin, von der er glaubt, dass sie ihn nicht mag, zuhören.

„Mit meinem Ex-Freund hab ich mich nie über sowas gestritten."

Dass du überhaupt ein Liebesleben vor euch zwei hattest, reicht ihm. Dass dein Ex in irgendeiner Hinsicht besser war als er, ist ihm zu viel. Du möchtest doch auch nicht, dass er von seiner Verflossenen schwärmt, oder? Ganz egal, ob es in manchen Punkten mit deinem Ex besser lief, vergiss nicht, dass jeder Stärken und Schwächen hat und das sind bei jedem unterschiedliche. Sag ihm, was dich an seinem Verhalten stört, nicht, was ein anderer besser konnte.