Aloe Vera ist in der Kosmetik eine äußerst beliebte Pflanze, scheint jedoch genauso rar wie beliebt zu sein und obendrauf recht kostspielig, wenn man es nicht bei der gängigen Handcreme belassen möchte. Wer jedoch eine eigene Aloe Vera Pflanze Zuhause hat, braucht sich nicht um hohe Preise oder Zusatzstoffe sorgen, denn das Gel lässt sich im Handumdrehen selber herstellen. Diese Anleitung für Aloe Vera Gel besteht aus nur zwei Zutaten und ist die "grünste" Variante, die es gibt.

Zutaten

  • 1-2 Aloe Vera Blätter
  • 500 mg Vitamin C Pulver

Anleitung

  1. Schneide ein bis zwei äußere, dicke Blätter unten ab. Achte darauf einen sauberen Schnitt zu machen, um der Pflanze nicht zu schaden.
  2. Halte die Blätter über ein Glas, so dass das Harz herausläuft. Dieses erkennst du an seiner dunkelgelben Farbe.
  3. Schäle die äußere, grüne Schicht auf einer Seite der Blätter mit einem Gemüseschäler gänzlich ab. Nun kannst du das durchsichtige Gel mit einem Teelöffel herauskratzen.
  4. Um das Gel bis zu zwei Monaten haltbar zu machen, mische das Vitamin C Pulver unter. Mixe die beiden Zutaten in einem Mixer bis die Masse schaumig aussieht. Wenn du das Vitamin C Pulver weglässt, ist das Gel ein bis zwei Wochen haltbar.

Tipp: Achte darauf, dass der Behälter für dein Aloe Vera Gel steril ist und bewahre das Gel im Kühlschrank auf. Um sicher zu gehen, dass der Behälter von Bakterien befreit ist, spüle es mit heißem Wasser aus. Sollte das Gel den Behälter nicht ganz füllen, stelle den geschlossenen Behälter über Nacht auf den Kopf, so dass die Luft hinausweicht.