Die Alternative zum Spray aus dem Drogeriemarkt

Leider sind die herkömmlichen Produkte schnell aufgebraucht. Wir haben hier eine Anleitung, mit der sich Trockenshampoo einfach und günstig selber machen lässt.

Nimm kein Backpulver!

Bevor wir hier mit den eigentlichen Tipps und der Anleitung anfangen, müssen wir auf eine Sache hinweisen. Viele benutzen Backpulver als Basis für ihr selbstgemachtes Trockenshampoo. Backpulver kann jedoch die Kopfhaut auf Dauer stark reizen und die Haare beschädigen. Deshalb raten wir hier von Backpulver ab und nehmen es aus unserem Rezept raus.

Die richtige Basis: Babypuder oder Stärkemehl

Als Grundlage für selbstgemachtes Trockenshampoo funktionieren Babypuder und Stärkemehl (Mais- oder Kartoffelstärke) ganz wunderbar. Beide entziehen dem Haar Fett und sind im Gegensatz zu Backpulver nicht schädlich. Der einzige Unterschied ist, dass einige der Geruch vom Babypuder stört. Stärkemehl ist dagegen geruchsneutral. Unser Rezept für das hausgemachte Trockenshampoo basiert daher auf Stärkemehl.
Selbstgemachtes Trockenshampoo der Haarfarbe anpassen

Egal ob es aus der Drogerie kommt oder selbstgemacht ist, Trockenshampoo, das auf weißem Puder basiert, hinterlässt immer einen Grauschleier auf den Haaren, der mühsam mit einem Handtuch abgerubbelt und mit einer Bürste ausgekämmt werden muss. Wer blond ist, den mag das nicht besonders stören, da die Reste des hellen Puders auf hellem Haar kaum auffallen. Aber für Dunkel- und Rothaarige ist das ein lästiger Nebeneffekt. Wer sein Trockenshampoo selbst mischt, kann es mit Kakao- oder Kaffeepulver (dunkle Haare) oder Zimt (rote Haare) dem Farbton der eigenen Haarfarbe anpassen.

Du brauchst:

  • einen verschließbaren Behälter für das Trockenshampoo (z. B. ein Glas oder einen Kakaostreuer)
  • Stärkemehl (Menge abhängig vom Behälter)
  • evtl. Zimt,  Kakao- oder Kaffeepulver
  • optional: einige Tropfen ätherische Öle (z. B. Lavendel, Menge abhängig vom Behälter)

So geht’s:

Füll den Behälter mit dem Stärkemehl. Falls du rote oder dunkle Haar hast, mische es vorher mit Zimt oder Kakaopulver in einem Verhältnis, das gut zu deiner Haarfarbe passt. Gib ein paar Tropfen ätherisches Öl nach deinem Geschmack hinzu und mische das Pulver noch einmal richtig gut durch. Achtung: Solltest du dir nicht sicher sein, ob du gegen das ätherische Öl allergisch bist, verreibe einen Tropfen auf deinem Arm und warte einen Tag lang ab, ob eine Hautreaktion stattfindet.

Das fertige Trockenshampoo wird auf den Haaransatz gegeben. Lass es kurz einwirken und verreib es dann mit den Händen oder einem Handtuch. Achtung: Bei Trockenshampoo für rote oder dunkle Haare kein weißes Handtuch verwenden! Zum Schluss sollten alle Haare gründlich durchgekämmt werden, um das Trockenshampoo in den Längen zu verteilen und überschüssiges auszubürsten.