Doch nicht alle haben das Glück, mit Stricktalent- und -zeit oder einer handarbeitsbegeisterten Oma/Tante/Nachbarin gesegnet zu sein. Deswegen freuen wir uns um so mehr, an dieser Stelle zwei Social Start-ups vorstellen zu können, die Strickfans jeden Alters mit allerlei Modischem und einer großen Portion Liebe zwischen den Maschen versorgen. Und wie das Wort "social" schon andeutet, bieten diese Projekte den engagierten Omas nicht nur eine sinnvolle Aufgabe, sondern auch die Möglichkeit, ihre Rente aufzubessern.

 

MyOma.de...

... ist im Oktober 2011 mit 35 Omas online gegangen. Bei diesem Projekt stehen neben dem schicken Strick die Omas im Vordergrund. Jede wird mit Foto und Steckbrief vorgestellt, in dem sie nicht nur über Enkel und Strickvorlieben erzählt.

Durch ein exklusiv für das Unternehmen entworfene Muster bekommen alle Produkte - egal, von welcher Oma sie gestrickt wurden, einen einheitlichen Look.

Der Kunde kann sich nicht nur das Modell aus den aktuellen Kollektionen aussuchen, sondern lernt nach Erhalt des handgefertigten Unikats auch die Oma hinter den Nadeln kennen - denn jeder Sendung liegt ein persönliches Grußkärtchen mit Foto bei.

Die Köpfe hinter MyOma.de sind Verena Röthlingshöfer, ihr Bruder Jörg Röthlingshöfer und Jan Dzulko. Mit der Unterstützung von Familie und Freunden ist es ihnen gelungen, unsere Sehnsucht nach Tradition und Heimatwärme mit den aktuellsten Winter-Mode-Trends zu verbinden.

 

oma-strick.de...

... vereint handrbeitserfahrene und -begeisterte Omas aus Niedersachsen, denn auch der Norden hat es Strickmode-mäßig drauf. Neben Mützen und Schals hat oma-strick.de auch Menschen- und Hundepullover sowie Wohnaccessoires im Sortiment. Verarbeitet wird nur Wolle und Baumwolle bester Qualität.

Ein besonderes Angebot von oma-strick.de sind die Wintermützen zum Selbstgestalten. Aus 17 Farben können Kunden auswählen und so ihre ganz individuelle Lieblingskopfbedeckung gestalten.

oma-strick.de ins Leben gerufen haben Alexander Klevesath und seine Mutter Daniela. Ihnen war aufgefallen, dass in Kaufhäusern oft Strickware schlechter Qualität angeboten wird und es sehr schwierig ist, richtig gute Bekleidung aus reiner Wolle zu finden. Online ging ihr Shop der ganz besonderen Art im Januar 2011.

Soziales Engagement wird bei diesem Projekt groß geschrieben - vom Erlös einzelner Produkte gehen jeweils fünf Euro an die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN.