Blumengeschäfte boomen, Männer laufen in der Stadt mit roten Rosen herum, Herzchen-Deko ziert die Regale der Läden. Rote Luftballons hier, ein I-love-you-Schildchen da – der Tag der Liebenden ist der Marketingtrend schlechthin. Es gibt Paare, die es sehr schön finden, dass es einen Tag extra für Verliebte gibt, an dem man sich Blumen, Parfüm und Pralinen schenken kann und man sich zeigt, wie sehr man sich liebhat. Es gibt aber auch Menschen, die mit dieser "aufgesetzten" Romantik nichts anfangen können. Männer verdrehen oft die Augen bei dem Gedanken daran, ihrer Liebsten jetzt auch noch einen Blumenstrauß schenken zu müssen. Und Singles würden sich vor lauter Herzchengetue am liebsten verkriechen. Wie sehr brauchen wir so einen klassischen Valentinstag in unserem Leben? Kann man nicht auch etwas ohne Herzchen und Romantik unternehmen? Hier findest du Vorschläge für gänzlich unkitschige Valentinstage ohne Blumen und Herzchen.

Unspektakuläre Date-Night

Pralinen verboten ist hier das Motto. Aber ausgehen kann man ja trotzdem! Geh auf eine Date-Night, das funktioniert prima als Paar oder als Single mit der besten Freundin. Mach dich schick, lade dein Date zum Essen ins gemeinsame Lieblingsdiner oder ins Familienrestaurant zum Vollstopfen ein. Bestellt euer Lieblingsgericht und genießt gemeinsam eure ganz eigene und unspektakuläre Date-Night. Alternativ könnte man auch ins Kino gehen und sich bei Popcorn und Cola einen Actionstreifen ansehen. Keinen Liebesfilm, versteht sich. Anschließend wird der Abend mit einem Drink abgerundet und du kannst rosenfrei mit deinem Date nach Hause gehen.

Filmabend mit deinem Lieblingsmenschen

Lade deinen Partner oder eine Person deiner Wahl zu einem Filmabend ein. Macht untereinander aus, dass ihr euch nichts schenkt. Besorgt euch Chips und Cola, loggt euch bei Netflix ein und dimmt das Wohnzimmerlicht. Denn jetzt beginnt euer ganz individueller, nicht-klassischer (aber toller) Valentinstag-Filmeabend mit dem Lieblingsmenschen. Genießt einen unromantischen Film eurer Wahl und eine superschöne und vor allen Dingen völlig herzchenlose Atmosphäre.

Wellness-Abend

Hast du Lust auf Verwöhnung pur, dann besuche mit deinem Liebsten ein Wellnesshotel mit Sauna, Quellbädern, Massagen, Schwimmbad, Whirlpool. Wählt doch einen Ort am Meer oder in Gebirge. Wellnessaktivitäten können sehr entspannend und wohltuend sein, wenn man zusätzlich noch ein wunderschönes Panorama zum Bewundern hat. Natur wirkt sehr wohltuend auf Geist und Seele. An das schöne Wochenende zu zweit wird man sich noch lange zurückerinnern. 

Familienbesuch

Wo steht eigentlich, dass man den Tag der Liebenden mit seinem Partner verbringen muss? Verbring den Tag mit Menschen, die du über alles liebst, die dich über alles lieben: deiner Familie! Statte deiner Oma einen Valentinsbesuch ab, die wird sich sicherlich freuen, wenn du sie extra besuchen gehst und sie nicht alleine ist. Eltern freuen sich in der Regel immer über den Besuch ihrer Kinder. Schau doch einfach mal bei den beiden vorbei. Oder plant ein kleines Valentins-Familien-Event und ladet die ganze Familie ein, macht ein Kaffeetrinken oder esst zusammen zu Abend und habt euch einfach lieb.

Cocktailabend mit den Mädels

Keine Lust auf Männer? Dann lade deine besten Single-Freundinnen auf einen Mädelsabend mit Cocktails ein und genieße dein Leben. Denk dran: keine Romantik und kein Trübsal blasen, das gilt auch für die Musikplaylisten. Hört Musik, die euch Spaß macht, und mixt euch unterschiedliche Cocktails.

Feierabendbierchen mit den Kollegen

Sammle deine Kollegen ein und entführe sie auf ein spontanes Feierabendbierchen im Pub. Ein Bier geht immer. Das kannst du auch denjenigen sagen, die sich zieren. Hauptsache man sitzt in einer netten Runde zusammen. Wochentags nimmt es einem auch keiner übel, falls man nach einer Stunde wieder heimgeht. An Blumen denkt in diesem Moment keiner, und sonstige Romantik-Valentinstag-Gedanken wird bei dieser Runde sicherlich auch keiner äußern.

Das könnte dich auch interessieren:

„Vergesst Valentin, lasst uns besaufen"

Was spricht dagegen, sich am Valentinstag einfach mal zu betrinken? Die Organisation ist einfach: alle Kumpels und Kumpelinen zu einer kleinen Homeparty einladen. Ein paar Kästen Bier hinstellen, ein bisschen Fingerfood und Chips auf Tellern verteilen, eine Gruppe auf Whatsapp gründen mit dem Titel „Vergesst Valentin, lasst uns besaufen" – fertig ist der nicht-kitschige, herzchenlose Partyabend mit Freunden.

„Schatz, heute Abend haben wir Sex!"

Während andere ausgehen, sich Pralinen schenken, feiern gehen oder Partys organisieren, plant ihr euren ganz besonderen Sex-Abend. Stellt den Sekt kalt, schaltet Handys ab, stellt die Klingel aus und schickt die Kinder zu den Großeltern, denn ihr habt heute Abend Sex. Aber nicht einfach nur Sex, sondern mit allem Drum und Dran, was euch Spaß macht und verwöhnt. Was wolltet ihr schon immer mal ausprobieren? Jetzt ist die perfekte Gelegenheit dazu.

Ignorieren ist auch eine Lösung

Wenn du dich über rote Rosen und herzförmige Pralinenpackungen dermaßen ärgerst und du diesem ganzen romantischen Kram mehr oder weniger genervt entgegenfieberst, bleibt dir immer noch eine Möglichkeit: Ignoriere den Valentinstag und unternimm nichts. Wie an einem gewöhnlichen Tag. Schenke den rosarot-geschmückten Ladenfenstern keine weitere Beachtung. Gehe einfach daran vorbei. Nach der Arbeit wirst du nach Hause gehen, wie an jedem anderen Tag. Dann wirst du zu Abend essen, wie an jedem anderen Tag. Mit einem warmen Tee setzt du dich vor den Fernseher und tust so, als ob dieser Tag nicht existiert. Rote Rosen sind an diesem Punkt längst vergessen. Ärgern bringt nichts, außerdem ist am Morgen wieder alles vorbei.

Geschrieben von Assunta Giordano