Wer kennt das nicht, wenn Regen und starke Windböen sich zusammenschließen macht schnell der eine oder andere Schirm schlapp. Daher ist es kein Wunder, dass auch bei uns im Repair Café einige Schirme gestrandet sind, als Beispiel führe ich hier einmal zwei davon auf, einen roten und einen blauen. Beide hatten dasselbe Problem, eine der Glasfaserspeichen, die das äußerste Glied des Spannwerks bilden war gebrochen. Das kommt häufiger vor, aber vor allem bei nicht ganz so solide verarbeiteten Schirmen oder nach einem etwas heftigeren Sturm.

Material / Werkzeug: 

  • Isolierband 
  • Kombizange 
  • Akkuschrauber 
  • Bohrer, Ø 3 mm

Die Glasfaserspeiche ist bei Belastung, also einem Windstoß zum Beispiel an ihrer Aufhängung gebrochen. Über eine Pressverbindung verlängert die Glasfaserspeiche das Schirmdach.

Beim blauen Schirm hat das Repair Café versucht die Speiche mit einer Zange heraus zu biegen, das Ergebnis war nicht so schön, beim roten Schirm ist das Herauslösen der Speiche mit einem Bohrer schon besser gelungen. Aus Erfahrung lernt man ja bekanntlich. Daher empfiehlt Repair Café dir, das in der Verbindung eingeklemmte Glasfaserstück liebe mit einem kleinen, z. B. 3 mm Bohrer heraus zu bohren.

Hast du die Halterung aufgebogen oder aufgebohrt, musst du das durch den Bruch etwas verkürzte Stäbchen wieder in die Halterung einführen und anschließend die beiden Flügel der Pressverbindung mit einer Zange so fest wie möglich um das eingeführte Stäbchen pressen.

Die neue Verbindung sollte nun tatsächlich wieder die Spannung halten können. Beim blauen Schirm, bei dem sich die Halterung nicht ganz optimal öffnen ließ, habe ich die Verbindung noch durch kräftiges Umwickeln mit Isolierband verstärkt. So hat auch dieser Schirm wieder die nötige Stabilität erhalten.

Die Anleitung findet ihr in dem Buch "Repair Café - Erste Hilfe für Textil, Holz, Elektrik & vieles mehr" von Sylvia Keck, Mario Schneider, Ausilio Sturiale, Tobias Koßbiel, Johanna Hochrein, Julia Bischoff.

frechverlag / TOPP
ISBN: 9783772475658