„Wer sich jetzt mit Energie versorgt, kann seinen Körper winterfest machen“, erklärt Dr. Sven Schröder, TCM-Arzt und Geschäftsführer des HanseMerkur Zentrums für Traditionelle Chinesische Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Laut TCM setzt sich Kälte im Körper fest und sorgt dafür, dass der Energiefluss verlangsamt wird und schließlich stagniert. Lebensmitteln werden bestimmte energetische Eigenschaften wie das Temperaturverhalten zugeordnet. In Erkältungszeiten gilt die Empfehlung, Nahrung mit wärmenden Eigenschaften zu sich zu nehmen um die "Auskühlung" des Körpers zu vermeiden und so die Infektionsgefahr zu verringern.

Ingwer

Ingwer gilt seit Jahrhunderten als Heilpflanze und ist als Nahrungsmittel auf Grund seines hohen Gehaltes an Kalium, Phosphor, Calcium, Magnesium, Natrium, Mangan und Selen sowie den Vitaminen A, B3, B6, C und Beta Carotin besonders wertvoll. Einfach zwei bis drei dünne Scheiben frischen Ingwer mit 200 ml heißem Wasser aufgießen. Anschließend den Tee ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann trinken. Du wirst schnell merken, was für eine wärmende Wirkung die Ingwer-Wurzel hat.

Kuhmilch vermeiden

Die Traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass eine vermehrte Aufnahme von Milchprodukten, speziell Kuhmilchprodukte, verschleimend wirken und die Atemwege sowie den Darm belasten. Insbesondere wenn im Winter der Körper vermehrt der Kälte und Feuchtigkeit ausgesetzt ist, sollte man mit Nahrungsmitteln, die den Körper zusätzlich „verschleimen“ können, zurückhaltend sein. Dies gilt auch für junge Käsesorten, die gerne zum Überbacken genommen werden. Ältere Käsesorten, wie Parmesan, sind da weniger problematisch, da sie trocknend wirken können.

Das könnte dich auch interessieren:

Warm essen

Warme Mahlzeiten sind in der kalten Jahreszeit besonders wichtig. Fange gleich morgens damit an und nimm ein warmes Frühstück zu dir. Dadurch bekommt der Körper Energie und es hält zudem lange satt. Rühre dein Frühstücksmüsli mit Wasser an, füge zur Geschmacksverstärkung einen kleinen Schuss Sahne hinzu und erhitze es ein wenig. Das wirkt sich auf den ganzen Tag aus, denn man fühlt sich leistungsfähiger und konzentrierter.

Suppen sind das A und O

Man friert, ist erschöpft und ahnt schon, eine Erkältung steht vor der Tür. Jetzt ist es Zeit für eine heiße Suppe. Besonders die Hühnersuppe ist ein toller Energiespender, der die Lebensgeister wieder erweckt. Sie wird bereits seit dem Mittelalter als Hausmittel eingesetzt und gilt auch bei den Chinesen als Stärkungsmittel. Laut Traditioneller Chinesischer Medizin wirkt sie ausgleichend auf unsere Körperenergien und vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten. Lass die Brühe mitsamt Knochen mehrere Stunden köcheln und verwende auf jeden Fall auch frischen Ingwer. Natürlich sind auch Eintöpfe ideal, um den Körper zu wärmen.

Die Informationen auf dieser Seite wurden uns zur Verfügung gestellt von Dr. med. Sven Schröder.

TCM-Arzt und Facharzt für Neurologie
Ärztlicher Geschäftsführer
HanseMerkur Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf