Mit Teelichtern kannst du aus den Häuschen eine stimmungsvolle Lichterstadt gestalten.

Material

  • 250 g lufttrocknende Modelliermasse in weiß (z. B. FIMOair light von Staedtler) (ergibt 1-2 Häuschen)
  • Strukturform nach Belieben
  • Perlenstechnadeln
  • Acryl Roller
  • Modellierwerkzeug
  • Cutter
  • Ausstechförmchen
  • Schleifpapier oder -schwamm
  • evtl. Teelichter in kleinen Gläschen

Außerdem:

  • scharfes Küchenmesser
  • evtl. Teelichter in kleinen Gläschen
  • evtl. Satinband, roten Permanentmarker, außerdem Geschenkpapier oder Servietten

Anleitung

Schritt 1:
Für ein großes Haus den Block Modelliermasse mit der Hand etwas flach drücken. Die Masse auf eine Glasplatte legen und mit dem Acryl-Roller ca. 0,5 cm dick ausrollen.

Info: Auf dem Vorlagebogen (unten) befinden sich die Vorlagen für das große und für das kleine Adventshäuschen. Die Bodenplatte ist für beide Häuschen gleich. Für ein Häuschen werden eine Bodenplatte, zwei Seitenteile und zwei Giebelteile benötigt.

Schritt 2:
Für die Adventshäuschen mit den geprägten Strukturwänden die Strukturform auf die Platte aus Modelliermasse legen und mit dem Acryl-Roller mit etwas Druck und gleichmäßig darüber rollen. Anschließend die Form vorsichtig abziehen. Um die ganze Platte zu prägen die Form nochmals ansetzen und erneut eindrücken.

Tipp: Vor dem Prägen die Strukturform mit etwas Babypuder, Talkum oder Stärkemehl einpudern, so
lässt sie sich leichter von der Modelliermasse ablösen.

Schritt 3:
Die Motivvorlagen für die Häuserteile ausdrucken und ausschneiden. Dann das Papiermotiv vorsichtig auf die geprägte Platte aus Modelliermasse legen und entlang den Konturen mit dem Küchenmesser ausschneiden. Überschüssige Modelliermasse entfernen. Die Ränder der ausgeschnittenen Hausteile mit dem Finger oder mit dem Modellierstab etwas glätten.

Schritt 4:
Mit verschiedenen Ausstechförmchen beliebige Muster an Wänden und Giebelseiten ausstechen. Bei glatten Giebelseiten ohne Strukturprägung wirkt es besonders schön, wenn an den Wandteilen um die
ausgestochenen Formen herum mit einer Perlenstechnadel kleine Löcher gebohrt werden.

Schritt 5:
Nun die Wände, Bodenplatte und ausgestochenen Teile nach Anleitung auf der Packung härten, z. B. in der Mikrowelle oder über Nacht.

Schritt 6:
Nach dem Auskühlen der Hausteile die Ränder mit einem Schleifpapier oder -schwamm glatt schleifen.

Schritt 7:
Nun werden Seitenteile, Giebelteile und die Bodenplatte miteinander verbunden. An die Verbindungsstellen eine dünn ausgerollte Wurst aus lufttrocknender Modelliermasse ansetzen und so die Hauswand an die andere kleben. So alle Hausteile zusammensetzen, andrücken und überschüssige Masse mit dem Modellierstäbchen entfernen. Anschließend die Häuschen trocknen lassen.

Tipp: Für die Verwendung als Adventskalender werden kleine Geschenke mit farblich passenden
Papieren und Satinbändchen verpackt. Die ausgestochenen und getrockneten
Formen werden mit
einer Heißklebepistole oder Flüssigkleber an den Satinbändchen befestigt. Anschließend die passende Adventszahl mit Permanentmarker darauf schreiben und die fertigen Päckchen in die Häuschen legen.

Um die kleinen Häuschen in ein Lichterdorf zu verwandeln, in jedes der Häuschen ein kleines Glas mit einem Teelicht hineinstellen. Schon füllt sich der Raum mit warmem bezauberndem Licht.